Current Size: 100%

Caroline Paar

Info
Title: 
Mag.a
First Name: 
Caroline
Last Name: 
Paar
Position: 
Researcher - Coordinator for the Commission 4 of the AOB
Telephone: 
+43 (1) 4277 27447
Address: 
Freyung 6 (Schottenhof), 1. Stiege II, A-1010 Wien

 

Curriculum Vitae

Key competences

  • Monitoring in the area of ​​OPCAT (prevention of torture and ill-treatment in areas where people are deprived of their personal liberty or can be deprived or restricted, ie detention centers, police, psychiatry, nursing homes, child and youth welfare services, facilities for People with disabilities)
  • Legal Human Rights Research (with focus on: treatment of prisoners, prevention of torture and ill-treatment, conditions of detention, use of police force)
  • Human rights trainings and presentations
  • Analytic and organizational skills

Professional record

  • Coordinator of the Commission 4 of the AOB (since 2013)
  • Legal assistant at the Secretariat of the Human Rights Advisory Board, Vienna, Austria (until 2012)
  • Lecturer (jurisprudence, human rights) at the Kolleg für Sozialpädagogik (since 2018)
  • Trainer of the amnesty-academy (since 2006)

Education

  • University of Vienna: Degree in Law; Doctoral studies - not completed
  • Institute for Mediation and Conflict Management, Vienna: Apprenticeship as mediator
  • Ongoing vocational training (e.g. German Institute for Human Rights, Université Libre de Bruxelles)

 

Publications

  • Ernst Berger/Caroline Paar, Menschenrechtsmonitoring im Kinder- und Jugendbereich, in: Neuropschiatrie, Volume 31, Issue 3, September 2017; open access:https://link.springer.com/article/10.1007/s40211-017-0244-z
  • Caroline Paar, Der (inter)nationale Menschenrechtsschutz, in: Sozialpädagogische Impulse 3/2013 Sozialpädagogik & Politik.
  • Caroline Paar, Aufzeigen und empfehlen – Zehn Jahre Menschenrechtsbeirat, in: Matscher/Pernthaler/Raffeiner (Hg.), Ein Leben für Recht und Gerechtigkeit, Festschrift für Hans R. Klecatsky, Neuer Wissenschaftlicher Verlag, 2010.
  • Caroline Paar, Der österreichische Menschenrechtsbeirat und seine Kommissionen in: Deutsches Institut für Menschenrechte (Hg.), Jahrbuch Menschenrechte 2006, Suhrkamp. Sowie in aktualisierter Form in: Martin H.W. Möllers/ Robert Chr. Van Ooyen (Hg.), Jahrbuch Öffentliche Sicherheit 2006/2007, Verlag für Polizeiwissenschaft, 2007.
  • Mitwirkung am Bericht des Menschenrechtsbeirates „Die Polizei als Täter? – Eine Analyse des Umgangs staatlicher Institutionen mit Misshandlungsvorwürfen", Neuer Wissenschaftlicher Verlag, 2007 und am Bericht „Einsatz polizeilicher Zwangsgewalt – Risikominimierung in Problemsituationen", in: Menschenrechtsbeirat im Bundesministerium für Inneres (Hg.), Prävention und Reaktion – Zwei Analysen aus Anlass des Todes von Cheibani Wague, Neuer Wissenschaftlicher Verlag, 2004.
  • Engel/ Grabner/Paar, Aktuelle rechtliche und soziale Bedingungen für Flüchtlinge unter Temporary Protection in verschiedenen europäischen Staaten nach Umsetzung der EU-Richtlinie über vorübergehenden Schutz, in: Hannes Tretter (Hg.), Temporary Protection für Flüchtlinge in Europa – Analysen und Schlussfolgerungen, Verlag Österreich, 2005
  • Kren/ Paar/ Schindlauer/ Turek/ Wintersteiner/ Wisinger, Menschenrechtsbildung in Österreich – Menschenrechtsbildung an den Universitäten, in: Jahrbuch Menschenrechte 2004.
  • Caroline Paar, Kinder und Jugendliche vor dem internationalen Strafgerichtshof, (2003).