Unterstützung und Reintegration für Kinder als Betroffene des Kinderhandels - ARECHIVIC

Dieses Projekt befasst sich mit dem aktuellen Stand der Unterstützung für Kinder und Jugendliche als Betroffene des Kinderhandels, untersucht bestehende Hilfs- und Integrationsprogramme und versucht daraus, auch in anderen Staaten erfolgversprechende „gute Praxis“ zu identifizieren.

Zu den wesentlichen Projektaktivitäten zählen dabei:
• Erhebung der aktuellen rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen für den Opferschutz im Bereich Kinderhandel in den beteiligten Staaten
• Entwicklung einer Methodik für eine Evaluation bestehender Unterstützungs- und Reintegrationsprogramme für Kinder und Jugendliche als Betroffene des Kinderhandels auf kinderrechtlicher Grundlage sowie Durchführung der Evaluation
• Identifizierung „guter Praxis“ und Prüfung der Voraussetzungen für Übertragbarkeit in andere Kontexte/Staaten
• Verbreitung der Ergebnisse unter EntscheidungsträgerInnen sowie Information für Betroffene von Kinderhandel und Anbieter von Unterstützungsangeboten

 

Land: 
Bulgarien, Slowakei, Italien, Schweden, Ungarn, Österreich
Beteiligte Personen : 

Helmut Sax, Julia Planitzer

Kontakt: 

Helmut Sax, helmut.sax@univie.ac.at;
 

Trägerorganisation: 
Center for the Study of Democracy (CSD, Bulgarien)
Projektstart: 
04/2011
Projektende: 
04/2013
Projekt abgeschlossen : 
Yes
Gefördert von: 
Europäische Kommission/ EU Fundamental Rights and Citizenship Call for Action Grants 2009/10
Team: 
Women's Rights, Child Rights, Human Trafficking