Twinning

Basierend auf einer Mandatierung durch die Europäische Kommission zur Durchführung von Twinning-Projekten im Namen Österreichs, unterstützt das LBI-GMR seit 2002 in Twinning-Partnerschaften verschiedene Behörden in den Erweiterungs- und Nachbarschaftsstaaten bei ihren rechtlichen und praktischen Reformprozessen sowie im Institutionenaufbau. Das Institut bringt dabei seine spezifische menschenrechtliche Expertise und seine vielfältige Erfahrung in der Beratung des öffentlichen Sektors ein.

Der Beitrag des LBI-GMR zu Twinning besteht für gewöhnlich in der wissenschaftlichen Analyse von Gesetzgebung, Rechtsprechung und Verwaltungspraxis, Erarbeitung von Rechtsvergleichen und Gesetzesentwürfen, Abhaltung von Schulungen und Erstellung von Schulungshandbüchern sowie der Formulierung von Politikempfehlungen, jeweils in Bezug auf menschenrechtliche, rechtsstaatliche und demokratische Standards.

Twinning - Ein Instrument in der EU Erweiterungs- und Nachbarschaftspolitik

 

STELLENAUSSCHREIBUNG: National Mid-Term Expert in the field of children’s rights

Das Ludwig Boltzmann Institut für Grund- und Menschenrechte sucht für das Projekt "EU-Unterstützung für Rechtsstaatlichkeit in Nordmazedonien" zum ehestmöglichen Zeitpunkt eine/n national mid-term expert in the field children's rights.

Weitere Informationen in englischer, mazedonischer und albanischer Sprache finden Sie in den Dokumenten im Anhang.

STELLENAUSSCHREIBUNG: National Mid-Term Expert in the field of gender-based discrimination and gender-based violence

Das Ludwig Boltzmann Institut für Grund- und Menschenrechte sucht für das Projekt "EU-Unterstützung für Rechtsstaatlichkeit in Nordmazedonien" zum ehestmöglichen Zeitpunkt eine/n "national mid-term expert in the field of gender-based discrimination and gender-based violence".

VIDEO: Twinning-Projekt zur Stärkung des Datenschutzes in Albanien

Das Ludwig Boltzmann Institut für Grund- und Menschenrechte unter der Junior-Projektleitung von Hannes Tretter berät Albanien im Rahmen eines Twinning-Projekts zum Thema Datenschutz. Ziel ist die Angleichung der albanischen Gesetze an den EU Acquis und die Stärkung der zuständigen Institutionen. In diesem jüngst veröffentlichten Video, wird das Projekt kurz vorgestellt. 

Kick-Off Twinning-Projekt: Stärkung der Kapazitäten staatlicher Einrichtungen und lokaler Anlaufstellen zur Gewährleistung von Sicherheit und Unterstützung für Betroffene häuslicher Gewalt in Aserbaidschan

Das Kick-Off-Meeting des EU-finanzierten Twinning-Projekts mit dem Titel "Stärkung der Kapazitäten staatlicher Einrichtungen und lokaler Anlaufstellen zur Gewährleistung von Sicherheit und Unterstützung für Betroffene häuslicher Gewalt in Aserbaidschan“ wurde am 29. März 2021 digital abgehalten. Mehr als 60 Expert*innen aus den beteiligten Ländern Aserbaidschan, Litauen und Österreich wurden über die nationalen Herausforderungen im Bereich häuslicher Gewalt und die Ziele des Projekts informiert.

ASERBAIDSCHAN: Stärkung der Kapazitäten staatlicher Einrichtungen und lokaler Anlaufstellen zur Gewährleistung von Sicherheit und Unterstützung für Betroffene häuslicher Gewalt in Aserbaidschan (Twinning)

Der von der EU 2016 verabschiedete AAP (Aktionsplan Aserbaidschan 2016) konzentriert sich sowohl darauf, Aserbaidschan in den Bereichen Wirtschaft, Finanzen und Justiz zu unterstützen, als auch die Sicherheit und den rechtlichen Schutz von häuslicher Gewalt betroffenen Frauen durch eine Stärkung der Kapazitäten lokaler Anlaufstellen und staatlicher Einrichtungen zu verbessern.

Seiten