Termine

Internationaler Tag der Menschenrechte: Menschenrechte hoch drei

Das Menschenrechtsbüro der Stadt Wien, der Stadtschulrat für Wien und das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte mit seinem Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule bieten am 11. Dezember vier Schulklassen die Möglichkeit, einen abwechslungsreichen Halbtag zum Thema Menschenrechte zu erleben. 

Moderation: Patricia Hladschik (Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule)

Details
Ort: 
siehe einzelne Stationen

ALDE Konferenz: Entwicklungszusammenarbeit Neu Denken

Obwohl unzählige wissenschaftliche Studien dazu existieren, wie europäische Entwicklungszusammenarbeit das Wirtschaftswachstum in afrikanischen Staaten beeinflusst, kommen diese zu widersprüchlichen Ergebnissen. Einen eindeutigen Beweis dafür, dass Wirtschaftswachstum durch diese Hilfen immer nachhaltig gestärkt wird, gibt es nicht. Die Debatte über Entwicklungszusammenarbeit
reduziert sich auf die Frage, ob Europa seine Hilfsgelder erhöhen muss, damit Stabilität und Wohlstand in allen afrikanischen Staaten einkehren und wenn ja um wie viel.
 
Details
Ort: 
Haus der Europäischen Union – Wipplingerstraße 35, Wien

Workshop: Enclosure & Resistance

Städte, Gefängnisse und Grenzen können uns einschließen und unsere Freiheit beschneiden. Aber jede Form der Beschränkung provoziert auch Widerstand. Betroffene setzen sich mal laut und energisch, mal leise und kreativ zur Wehr. Anlässlich der Situation in der Türkei und der Filmserie #DIREN//BERXWE BIDE//RESIST vereint dieser Workshop KünstlerInnen, ExpertInnen, AktivistInnen und die Öffentlichkeit durch die gemeinsame Erfahrung einer räumlichen Transformation.

Details
Ort: 
WUK – Währinger Straße 59, 1090 Wien

Film & Diskussion: Ecumenopolis – City Without Limits

Die Filmreihe CINEMA & HUMAN RIGHTS, die im Rahmen des Menschenrechtsfilmfestivals this human world stattfindet, trägt dieses Jahr den Titel #DIREN//BERXWE BIDE//RESIST – spaces, brothers, sisters and others und widmet sich den verschiedenen Formen des Widerstands in der Türkei.

Unter anderem freuen wir uns auf die Vorführung des Films "ECUMENOPOLIS – CITY WITHOUT LIMITS":

Details
Ort: 
Schikaneder – Margaretenstraße 24, 1040 Wien

Film & Diskussion: The Others

Die Filmreihe CINEMA & HUMAN RIGHTS, die im Rahmen des Menschenrechtsfilmfestivals this human world stattfindet, trägt dieses Jahr den Titel #DIREN//BERXWE BIDE//RESIST – spaces, brothers, sisters and others und widmet sich den verschiedenen Formen des Widerstands in der Türkei.

Unter anderem freuen wir uns auf die Vorführung des Films "THE OTHERS":

Details
Ort: 
Top Kino Saal 1 – Rahlgasse 1, 1060 Wien

Film & Diskussion: Come to my Voice

Die Filmreihe CINEMA & HUMAN RIGHTS, die im Rahmen des Menschenrechtsfilmfestivals this human world stattfindet, trägt dieses Jahr den Titel #DIREN//BERXWE BIDE//RESIST – spaces, brothers, sisters and others und widmet sich den verschiedenen Formen des Widerstands in der Türkei.

Unter anderem freuen wir uns auf die Vorführung des Films "COME TO MY VOICE":

Details
Ort: 
Top Kino Saal 2 – Rahlgasse 1, 1060 Wien

Ausstellung & Vernissage: Vorkämpfer für die Freiheit – 30 Jahre Sacharow-Preis

Die Verleihung des Sacharow-Preises für geistige Freiheit jährt sich heuer zum 30. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums organisiert das Europäische Parlament gemeinsam mit Magnum Photos eine Ausstellung, in der die Geschichte von vier zeitgenössischen MenschenrechtsaktivistInnen präsentiert wird. Die Bilder werden im Zeitraum vom 24. November bis zum 10. Dezember 2017 in der Festivalzentrale des this human world Filmfestivals sowie im Foyer des Schikaneders ausgestellt.

Der EINTRITT ist FREI.

Details
Ort: 
this human world Festivalzentrale / Schikaneder – Margaretenstraße 24, 1040 Wien

Frauenleben.heute – Frauen auf der Flucht

Weltweit sind etwa die Hälfte aller Flüchtlinge Frauen und Mädchen. Sie fliehen vor Krieg, Gewalt, Terror, Hunger, politischer oder religiöser Verfolgung - sie fliehen aber auch vor Zwangsheirat, Arbeits- oder Bildungsverbot, genitaler Verstümmelung oder Vergewaltigungen. Frauenspezifische Gründe, die nicht Bestandteil der Genfer Flüchtlingskonvention sind. Auf ihrer Flucht und in den Flüchtlingslagern der Aufnahmeländer sind sie besonderen Gefährdungen ausgesetzt. Sie werden Opfer sexueller Gewalt durch Schlepper, Sicherheits-Personal oder andere männliche Flüchtlinge.

Details
Ort: 
Seminarraum 15.04, Wissensturm, Volkshochschule Linz, Kärntnerstraße 26 4020 Linz

Seiten