PUBLIC LECTURE: Human rights at risk?

Rolle und Verantwortung von Frontex und den EU Mitgliedsstaaten beim Schutz der Menschenrechte an Europas Grenzen.

Die Veranstaltung findet am 26.05.2014 von 19:00 bis voraussichtlich 21:00 in Kooperation mit den Europäischen Grünen Österreich statt. 

Begrüßung: Ulrike LUNACEK (Europasprecherin der österreichischen Grünen, außenpolitische Sprecherin der Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlament)

Seit der Gründung von Frontex sorgte die europäische Grenzschutzagentur für heftige Kritik von Menschenrechtsorganisationen und Medien. Berichte über in Seenot geratene „Boatpeople“, der mangelhafte Zugang zu einem fairen Asylverfahren an Europas Grenzen, das unzureichende Monitoring der Arbeit der Agentur und die unklare Verantwortlichkeit von Frontex waren Kritikpunkte an der Vorgehensweise der europäischen Grenzschutzbehörde.

Anlässlich der durch die politischen Geschehnisse in Nordafrika und dem arabischen Raum entfachten Diskussion über Europas Umgang mit Schutzsuchenden diskutieren Ulrike LUNACEK (Europasprecherin der österreichischen Grünen, außenpolitische Sprecherin der Grünen/EFA-Fraktion im Europaparlament), Manfred NOWAK (Leiter der Forschungsplattform „Human Rights in the European Context“, Universität Wien; Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Menschenrechte, ehem. UN-Sonderberichterstatter über Folter), Adriano SILVESTRI (Programme Manager for Border, Immigration and Asylum Issues in der EU-Grundrechteagentur) und Robert STRONDL (Bundesministerium für Inneres, Vorsitzender des Verwaltungsrats der European Agency for the Management of Operational Cooperation at the External Borders of the Member States of the European Union; FRONTEX) Rolle und Verantwortung von FRONTEX und den EU-Mitgliedsstaaten beim Schutz der Menschenrechte an Europas Grenzen.

Moderation: Irene BRICKNER (Der Standard)

Bei der Veranstaltung wird außerdem die kürzlich erschienene und von Ulrike Lunacek u.a. herausgegebene Studie „Ist die Agentur FRONTEX vereinbar mit den Menschenrechten? Über die europäische Agentur an den Außengrenzen im Hinblick auf die Neufassung ihres Mandats“ präsentiert – Studienverfasser: Migreurop (www.migreurop.org).

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt!

Weiters möchten wir Sie darauf hinweisen, dass die Veranstaltung aufgezeichnet wird und Videomitschnitte vergangener Public Lectures auf etalks.tv zur Verfügung stehen.

Im Anschluss an die Diskussion lädt die Grünen/EFA-Fraktion zum Buffet. Um Anmeldung an publiclecture.human-rights@univie.ac.at wird gebeten.

Die Veranstaltungsreihe findet in Kooperation mit derStandard.at und dem FALTER statt.

Ort: 
Haus der Europäischen Union (Wipplingerstrasse 35, 1010 Wien)