FRA Roundtable: Die Charta der Grundrechte der Europäischen Union – ein effektives Instrument auf dem Weg zum Recht?

In seiner Funktion als österreichisches Mitglied des Verwaltungsrats der EU Grundrechteagentur lädt Manfred Nowak wie jedes Jahr zum FRA Roundtable.
Die Diskussion über die Grundrechtecharta ist geprägt von Fragen zu ihrer unmittelbaren Anwendbarkeit, ihrer Bindungswirkung und damit verbunden ihrer rechtlichen Relevanz.
Die mangelnde diesbezügliche Rechtssicherheit hat zu einer zögerlichen Anwendung und Auseinandersetzung mit ihren Inhalten von Seiten potentieller RechteinhaberInnen geführt. Die FRA hat in den vergangenen Jahren in zahlreichen Berichten immer wieder festgestellt dass das Bewusstsein über ihre Rechte, besonders bei vulnerablen Gruppen unzureichend vorhanden ist. Wie kann die Charta, die auch ei...ne programmatische Deklaration der Mitgliedsstaaten der EU darstellt, in diesem Sinne einen Beitrag zur strategischen Menschenrechtsarbeit der europäischen Zivilgesellschaft leisten? Und welcher grundrechtliche Mehrwert ergibt sich damit aus der Charta? Diese und andere Fragen diskutieren Andrea Ludwig (Klagsverband), Manfred Nowak (Stv. Vorsitzender des Verwaltungsrats der EU Grundrechteagentur, Universität Wien, Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte), Gabriel Toggenburg (EU Grundrechteagentur), Katrin Wladasch (Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte) und Valentin Wedl (Arbeiterkammer, angefragt).
Der FRA RT findet in Kooperation mit dem Projekt „Making the Charter of Fundamental Rights a Living Instrument“ (CFREU) statt. Das CFREU Projekt finanziert sich aus Mitteln der Europäischen Kommission.
Details
Datum: 
Dienstag, 25. November 2014 - 18:30
Ort: 
Diplomatische Akademie Wien, Favoritengasse 15a, 1040-Wien