Michael Lysander Fremuth

Info
Titel: 
Univ. Prof., Dr.
Vorname: 
Michael Lysander
Nachname: 
Fremuth
Position: 
Wissenschaftlicher Leiter
Adresse: 
Freyung 6 (Schottenhof), 1. Hof, Stiege II, A-1010 Wien

 

Lebenslauf

geb. 1979 in Bergheim bei Köln (Deutschland)

Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln mit den Schwerpunkten Völker- und Europarecht, Menschenrechte, Rechtsphilosophie und Allgemeine Staatslehre. Stationen absolvierte er im Deutschen Bundestag, Berlin; bei der Europäischen Kommission (DG Competition), Brüssel; und der Deutschen Vertretung bei den Vereinten Nationen, New York. Promoviert wurde er 2010 mit einer Arbeit zur Supranationalität der Europäischen Union, die zudem mit dem Kölner Universitätspreis für herausragende wissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet worden ist. Er habilitierte sich 2017 mit einer Arbeit zu den Auswirkungen der Globalisierung auf das Konzept von Staatlichkeit und Souveränität. Ihm wurde die Lehrbefugnis (venia legendi/venia docendi) für Öffentliches Recht einschließlich Allgemeine Staatslehre sowie Völker- und Europarecht verliehen. Als Gastwissenschaftler hat Michael Lysander Fremuth in den USA, Russland, Südafrika und der Türkei gelehrt und geforscht. In den letzten Jahren hat Fremuth als Lehrbeauftragter, Lehrstuhlvertreter oder Gastprofessor an den Universitäten Bayreuth, Freiburg und Trier sowie der Freien Universität Berlin unterrichtet. Wiederholt hat er zudem als Dozent der Bundesakademie für Öffentliche Verwaltung völkerrechtliche Lehrveranstaltungen angeboten.

Fremuth war Mitbegründer und langjähriger Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) in Nordrhein-Westfalen, Mitglied im Bundesvorstand der DGVN und hat in der Fachkommission Internationales der deutschen Sektion von Amnesty International mitgearbeitet. Er leitet zudem den Arbeitskreis Flucht- und Migrationsrecht der Deutschen Vereinigung für Internationales Recht.

Der nationale, supranationale und internationale Menschenrechtsschutz stellt einen Schwerpunkt seiner Forschungs- und Vortragstätigkeit dar. Aktuell arbeitet er an der Neuauflage seines stark nachgefragten Buchs „Menschenrechte: Grundlagen und Dokumente“ (Berliner Wissenschafts-Verlag und Bundeszentrale für politische Bildung) und bereitet den Kurs European Human Rights Law vor, den er im Rahmen einer Summer School an der Kant Universität in Kaliningrad unterrichten wird.

Mit 1. April hat Michael Lysander Fremuth seine Stelle als Universitätsprofessor für Grund- und Menschenrechte an der Universität Wien sowie als wissenschaftlicher Direktor des Ludwig Boltzmann Instituts für Menschenrechte angetreten.