Julia Planitzer

Info
Titel: 
Dr.in
Vorname: 
Julia
Nachname: 
Planitzer
Position: 
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Telefon: 
+43 (1) 4277 27446
Adresse: 
Freyung 6 (Schottenhof), 1. Hof, Stiege II, A-1010 Wien

 

Lebenslauf

Kernkompetenzen

  • Forschung im Bereich Menschenrechte, insbesondere zu Menschenhandel und die Rolle der Menschenrechte, Frauenrechten und Kinderrechten;
  • Forschungsprojekte im Bereich Menschenhandel zum Zweck der Arbeitsausbeutung, Zugang zu Entschädigung für gehandelte Personen, Kinderschutz in der Entwicklungszusammenarbeit, Umsetzung der UN-Frauenrechtskonvention (CEDAW), Gewalt gegen Frauen mit Behinderungen;
  • Koordination von Forschungsprojekten
  • Vorlesungen und Präsentationen zum internationalen Menschenrechtsschutz, Frauenrechten und Gender Equality, Kinderrechten und Menschenhandel;

Berufserfahrung

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte (seit 2008), Umsetzung unterschiedlicher Projekte:
    • Zugang von Frauen mit Behinderungen zu Opferschutz- und Unterstützungseinrichtungen bei Gewalterfahrungen, unterstützt von der Europäischen Kommission im Rahmen des Daphne III Programms (abgeschlossen)
    • Haftung von Unternehmen für Menschenhandel zum Zweck der Arbeitsausbeutung and Zugang zu wirksamen Rechtsbehelfen, unterstützt durch den Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank
    • Kurzzeitexpertin und Projektbereichsleiterin (component lead) bei Twinning Projekten: Menschenhandel (Rumänien, Kroatien) und Gleichstellung im Arbeitsleben (Türkei) (abgeschlossen)
  • Juristische Mitarbeiterin, stellvertretende Menschenrechtskoordinatorin des Bundesministeriums für Soziales und Konsumentenschutz (2005-2008)

Forschungsaufenthalte

  • Tilburg Law School/Universität Tilburg, die Niederlande, Februar – März 2012
  • Raoul Wallenberg Institute of Human Rights and Humanitarian Law, Lund/Schweden, November – Dezember 2013
  • Institute of European Studies/University of California Berkeley, Kalifornien, April - Mai 2015 (unterstützt durch die Marshallplan-Jubiläumsstiftung)

Ausbildung

  • Doktoratsstudium im Rahmen des Initiativkollegs der Universität Wien 'Empowerment through Human Rights' (Fellow von 2010-2013), Dr.in.
  • Diplomstudium der Rechtswissenschaften (Spezialisierungen: Umweltrecht, Europarecht), Universität Wien und Radboud Universität Nijmegen, Mag.a iur.

Mitgliedschaft in Gremien/Netzwerken

Mitglied Editorial Board des 'Journal of Trafficking and Human Exploitation'

Österreichische Task Force Menschenhandel (Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte als beratendes Mitglied)

Publikationen

  • Julia Planitzer, Nora Katona (2017), Criminal Liability of Corporations for Trafficking in Human Beings for Labour Exploitation, 505-511, Global Policy (Volume 8/Issue 4)
  • Katharina Häusler, Karin Lukas, Julia Planitzer (2017) Non-judicial remedies: Company-based grievance mechanisms and international arbitration, in Juan José Álvarez Rubio, Katerina Yiannibas (eds.), Human Rights in Business, Routledge, ISBN 978-1-138-28418-0. Open access version: https://www.taylorfrancis.com/books/e/9781351979153
  • Julia Planitzer (2018), Corporate Liability regarding Trafficking in Human Beings for the Purpose of Labor Exploitation and the Right to Reparation, in Belachew Gebrewold, Johanna Kostenzer, Andreas Müller (eds.), Human Trafficking and Exploitation: Lessons from Europe, Routledge, ISBN 978-0-415-79127-4.
  • Julia Planitzer, Nora Katona, Barbara Linder, Karin Lukas (forthcoming 2018), Searching for accountability of the private sector: civil liability of corporations for trafficking in human beings for the purpose of labour exploitation in the European context, in Alison Brysk, Michael Stohl (eds.), Contracting Human Rights – Crisis, Accountability, and Opportunity, Edward Elgar.
  • Planitzer J. (2016) Trafficking in Human Beings for the Purpose of Labour Exploitation: Can Obligatory Reporting by Corporations Prevent Trafficking?, in Netherlands Quarterly of Human Rights, 2016 issue 4 (318-339).
  • Mandl S./Planitzer J. (2015) Umsetzung von Art. 7 CEDAW (Partizipation im öffentlichen Leben und in der Politik) in Österreich, in Kommentar zum Übereinkommen der Vereinten Nationen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau, Stämpfli, ISBN 978-3-7272-3127-8.
  • Planitzer J. (2015) Umsetzung von Art. 6 CEDAW (Frauenhandel und Ausbeutung der Prostitution) in Österreich, in Kommentar zum Übereinkommen der Vereinten Nationen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau, Stämpfli, ISBN 978-3-7272-3127-8.
  • Planitzer J. (2014) Trafficking in Human Beings and Human Rights - The Role of the Council of Europe Convention on Action against Trafficking in Human Beings, NWV, ISBN 978-3-7083-0964-45.
  • Mandl S./Schachner A./Sprenger C./Planitzer J. (2014) Zugang von Frauen mit Behinderungen zu Opferschutz- und Unterstützungseinrichtungen bei Gewalterfahrungen (Deutsch/Englisch), http://women-disabilities-violence.humanrights.at/countries/comparative-country-results
  • Hajdu L., Planitzer J., Probst E. (2014) Arbeitsausbeutung. Ein sozial-ökonomisches Phänomen? Frauenhandel bzw. Menschenhandel zum Zweck der Arbeitsausbeutung von Ungarinnen und Ungarn in Österreich. Wien: 2014.
  • Kinzelbach K., Planitzer J., Reichhold U., Sandner M., Sax H.: Kinderschutz ist Kinderrecht – Neue Herausforderungen für die deutsche staatliche Entwicklungszusammenarbeit. Berlin:2014.
  • Linder B., Planitzer J., Steinkellner A. (2014) Corporate Social Responsibility to Prevent Human Trafficking – The Construction Sector in Austria – A Mapping. 2014.
  • Nowak M., Planitzer J. (2013) Trafficking in Human Beings Amounting to Torture and other Forms of Ill-treatment – Legal Analysis, in OSCE, Occasional Paper Series No. 5, Trafficking in Human Beings Amounting to Torture and other Forms of Ill-treatment, ISBN 978-92-9234-439-9.
  • Planitzer J. (2012) Frauenhandel in Österreich: Der schmale Grat zwischen Aufenthalt und Abschiebung, in M.Nowak und E. Saurer (†) (Hrsg.), Vom Umgang mit den „Anderen“- Historische und menschenrechtliche Perspektiven der Abschiebung, ISBN 978-3-7083-0866-1.
  • Planitzer J. (2012) 'GRETA’s first years of work--review of the monitoring of implementation of the Council of Europe Convention on Action against Trafficking in Human Beings', in Anti-Trafficking Review 2012/1.
  • Planitzer J., Sax H. (2011) Combating THB for Labour Exploitation in Austria, in Rijken C. (ed.) Combating Trafficking in Human Beings for Labour Exploitation in Austria, Wolf Legal Publishers, ISBN 9789058506535  .
  • Planitzer J., Probst E., Steiner B., Unterlerchner B. (2011) Entschädigungsmöglichkeiten für Betroffene des Menschenhandels in Österreich, ÖGB, ISBN 9783703514982.
  • Planitzer J. (2009) Guiding Principles on Memoranda of Understanding between Key Stakeholders and Law Enforcement Agencies on Counter-Trafficking Cooperation, IOM Wien, ISBN 9789290685180.
  • Planitzer J. (2009) Die Ausbeutung von Mädchen in der Prostitution als Form des Kinderhandels mit Fokus auf Südost- und Osteuropa, in Bielefeldt H., Deile V., Hamm B., Hutter F., Kurtenbach S., Tretter H. (Hrsg.), Jahrbuch Menschenrechte 2010: Kinder und Jugendliche, ISBN 9783205784265.
  • Planitzer J. (2009) Frauenhandel, Prostitution und Sexarbeit", AEP 1/2009, 17-18.
  • Planitzer J. (2007) Menschenhandel -Was hat sich seit Palermo getan?, in juridikum 2007/2, Verlag Österreich, 107-111.