Medien

Hohes Haus: Corona und Grundrechte (20.12.2020, ORF II)

Hohes Haus: Corona und Grundrechte (20.12.2020, ORF II)

Im Rahmen der Sendung "Hohes Haus" (20.12.2020, ORF II) wurde der wissenschaftliche Leiter der Ludwig Boltzmann Instituts für Grund- und Menschenrechte, Univ.-Prof. Dr. Michael Lysander Fremuth, hinsichtlich der Beschränkung von Grund- und Menschenrechten zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie interviewt. Er betonte nicht nur, dass Grund- und Menschenrechte auch in Zeiten des Gesundheitsnotstandes Geltung beanspruchen, sondern erklärte u. a., dass er die weitgehende Schließung des Kulturbetriebs trotz elaborierter Sicherheits- und Hygienekonzepte in Ansehung der fortbestehenden Möglichkeit, religiöse Veranstaltungen abzuhalten, für gleichheitsrechtlich problematisch hält.

Trotz Corona: "Ich kann meine Meinung sagen" (Salzburger Nachrichten, 09.09.20)

"Ich kann meine Meinung sagen" Interview mit Lysander Fremuth (SN, 9.9.2020)

Michael Lysander Fremuth, Wissenschaftlicher Direktor des Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte und Professor an der Universität Wien, spricht in einem Interview mit Stephanie Pack- Homokla von den Salzburger Nachrichten über die Auswirkungen der Corona Krise auf die Grund- und Menschenrechte sowie die Reaktionen verschiedener Staaten auf die Pandemie. 

Menschenrechte und Corona: ein „Sowohl-als-auch“ (Liga Magazin 01/20)

In der aktuellen Ausgabe des Magazins der Österreichischen Liga für Menschenrechte spricht Michael Lysander Fremuth, Wissenschaftlicher Direktor des Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte und Professor an der Universität Wien, mit Madeleine Müller über die Arbeit des Ludwig Boltzmann Instituts und über die Auswirkungen der Corona Krise auf die Menschenrechte. 

 

Seiten