Human Rights Talks

Die Human Rights Talks sind eine Veranstaltungsreihe des Ludwig Boltzmann Instituts für Grund- und Menschenrechte und der Universität Wien, und verstehen sich als Plattform für den gesellschaftlichen Diskurs zu aktuellen Themen mit menschenrechtlicher Relevanz. Die Veranstaltungen präsentieren der interessierten Öffentlichkeit hochkarätige Vortragende und analysieren menschenrechtliche Herausforderungen und gesellschaftspolitische Strömungen differenziert und auf hohem intellektuellem Niveau, auf eine auch für Nicht-Expert*innen zugänglichen Weise und mit Praxisbezug.

Wichtiger Bestandteil des Formats ist neben inhaltlichen Beiträgen die interaktive Publikumsdiskussion. Zweck der Human Rights Talks ist es, die menschenrechtliche Perspektive auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in einer breiten Öffentlichkeit zu verankern.

 

Video: HUMAN RIGHTS TALK – In Würde sterben? Suizidhilfe zwischen Lebensschutz und Autonomie (22.4.2021)

HUMAN RIGHTS TALK – In Würde sterben?
Widerspricht Suizidhilfe dem grundrechtlich verankerten Schutz des Lebens? Oder gibt es neben dem Recht auf ein selbstbestimmtes Leben auch ein Recht auf einen selbstbestimmten Tod? Die damit verbundenen fundamentalen Fragen zu ethischer Verantwortung, Rolle des Staates, menschlicher Autonomie und gesellschaftlichem Miteinander haben ausgewiesenen Expert*innen beim Human Rights Talk am 22.4.2021 diskutiert.
 

HUMAN RIGHTS TALK: Covid-19 & Human Rights – Lessons learned from the pandemic, 10.12.2020, 6pm

HUMAN RIGHTS TALK: Covid-19 & Human Rights – Lessons learned from the pandemic

On the occasion of Human Rights Day, a Human Rights Talk will focus on the consequences of the Covid-19 crisis on human rights, address how the pandemic has aggravated pre-existing threats on human rights of vulnerable groups, but also shed light on possible avenues for a democratic and human rights compliant recovery. Join the online event on December 2nd 2020!

Details
Ort: 
online

Video: Human Rights Talk "Menschenrechte – Garantie für alle oder Bevorteilung weniger? – Die Wahrnehmung der Menschenrechte in Öffentlichkeit und Justiz"

Das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte, die Universität Wien und Amnesty International luden am 26. Februar 2020, um 18 Uhr zum Human Rights Talk ins Palais Trautson in Wien.

Human Rights Talk: Menschenrechte – Garantie für alle oder Bevorteilung weniger? – Die Wahrnehmung der Menschenrechte in Öffentlichkeit und Justiz

Human Rights Talk: Menschenrechte – Garantie für alle oder Bevorteilung weniger?
Die Wahrnehmung der Menschenrechte in Öffentlichkeit und Justiz

26. Februar 2020, 18 Uhr, Palais Trautson, Großer Festsaal, Museumstraße 7, 1070 Wien
Anmeldung unter bim.office@univie.ac.at.

Details
Ort: 
Palais Trautson, Großer Festsaal, Museumstraße 7, 1070 Wien

HUMAN RIGHTS TALK: „Under construction". Erfahrungen mit dem EU Twinning-Instrument

Podiumsdiskussion

Am 14. März 2019 organisierte das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte (BIM) die Podiumsdiskussion „HUMAN RIGHTS TALK: ‚Under construction‘: Wie wächst und entwickelt sich die EU mit Hilfe des Instruments ‚Twinning‘ als Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts?". Gastgeber der Veranstaltung war die Vertretung der Europäischen Union in Wien.

HUMAN RIGHTS TALK: "Under construction": Wie wächst und entwickelt sich die EU mit Hilfe des Instruments "Twinning" als Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts?

Human Rights Talks

Allerorts wird von der Krise der EU und einer Erweiterungsskepsis berichtet und die Frage gestellt: ist das Projekt noch zu retten? Allerdings existieren konkrete erfolgreiche Wege der Zusammenarbeit. Seit 20 Jahren stellt Twinning ein wichtiges Partnerschaftsinstrument zwischen EU-Staaten und Erweiterungskandidaten u.a. in den Bereichen Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit und Demokratisierung dar. Erfolge und Herausforderungen des Instruments werden bei diesem Human Rights Talk diskutiert.

Details
Ort: 
Haus der Europäischen Union, Wipplinger Straße 35, 1010 Wien

Seiten