Unterrichtsmaterialien für Jugendliche ab 15 Jahren zum Thema Frauen- und Kinderhandel

Durch ihre geografischen Lage an der Transitroute von Ost- nach Westeuropa, über die vor allem Frauen und junge Menschen zum Zweck der sexuellen Ausbeutung gehandelt und transportiert werden, sind Polen, Italien und Österreich unmittelbar vom Menschenhandel betroffen. Darüber hinaus sind alle drei Länder Zielländer. Polen ist zudem auch ein Ursprungsland. In allen drei Ländern ist es bereits zu zahlreichen Initiativen zur Bekämpfung des Menschenhandels gekommen, auch in punkto Öffentlichkeitsarbeit. Nach wie vor besteht jedoch ein Bedarf im Bereich des Schulunterrichts. Wegen der Komplexität des Themas fällt es Lehrpersonen oft schwer, methodologisch und inhaltlich entsprechende Unterrichtseinheiten zu entwickeln. Im Rahmen des Projekts wurden umfangreiche Unterrichtsmaterialien für Lehrende und Lernende der Oberstufe zum Thema „Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung aus einer menschen-rechtlichen Perspektive“ erarbeitet.
 

Dieses „Toolkit“ setzt sich aus folgenden Elementen zusammen:
• einer Broschüre dazu, wie die Materialien eingesetzt werden können,
• einem Handbuch für Lehrende zu Thema Menschenrechte und Menschenhandel in ihrer europäischen Dimension,
• einem Methodenteil mit ausgearbeiteten Beispielen für die Gestaltung einzelner Unterrichtseinheiten oder Workshops,
• einem leicht verständlichen illustrierten Handbuch für Jugendliche,
• einem Handbuch der im Zusammenhang mit Menschenhandel wichtigsten internationalen Menschenrechtsinstrumente,
• einer Sammlung von weiteren Hinweisen zu Literatur und Länderberichten zu den drei beteiligten Staaten (Polen, Italien und Österreich).
 

Das Toolkit „Der Handel mit Frauen und jungen Menschen – Dimensionen einer Menschenrechtsverletzung: Bausteine für den Unterricht“ steht unter folgendem Link zum Download zur Verfügung:
http://unipd-centrodirittiumani.it/it/pubblicazioni/Der-Handel-mit-Frauen-und-jungen-Menschen-europaische-Dimensionen-einer/290 (auf Deutsch)

http://unipd-centrodirittiumani.it/it/pubblicazioni/Human-Rights-and-Trafficking-in-Women-and-Young-People-in-Europe/291 (auf Englisch)

 

Land: 
Polen, Italien, Österreich
Beteiligte Personen : 

Koordination für das BIM und wissenschaftliche Mitarbeit: Dina Nachbaur
Wissenschaftliche Mitarbeit (Leitung): Hannes Tretter
PraktikantInnen (Zentrum polis) – Vertrieb der Unterrichtsmaterialien: Evelyn Bergsmann, Iris Kronlacher, Maria Tcholakova

Trägerorganisation: 
Centro interdipartimentale di ricerca e servizi sui diritti della persona e dei popoli, Universita di Padova, IT
Projektstart: 
05/2006
Projektende: 
05/2007
Projekt abgeschlossen : 
Yes
Gefördert von: 
Europäische Kommission, Daphne; Regione del Veneto, IT
Team: 
Women's Rights, Child Rights, Human Trafficking