Projekte Asyl, Anti-Diskriminierung und Diversität

Projekte Asyl, Anti-Diskriminierung und Diversität

Rechtlicher Schutz vor Diskriminierung in Südosteuropa (SEE)

Die Länder in SEE haben zumeist sehr umfassende Gesetze zur Bekämpfung von Diskriminierungen, die meisten dieser Gesetze entsprechen Großteils internationalen, Europarats- und EU-Standards. Aber genau wie in den meisten EU-Mitgliedstaaten ist das Bewusstsein für das Vorhandensein dieser Gesetze eher gering und die institutionellen Rahmenbedingungen sind ebenfalls nicht förderlich für die wirksame Umsetzung der gesetzlichen Bestimmungen. Das Ziel dieses Projekts ist die Verbesserung der Handlungsfähigkeiten einschlägiger Akteur_innen (z.B.

ILECUs – Stärkung der Rechtsstaatlichkeit und Good Governance in Südosteuropa durch den Ausbau der Einheiten für die Koordination der internationalen Rechtsdurchsetzung (ILECUs) zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden organisierten Kriminalität

Das Projekt zielt auf die nachhaltige Verbesserung der nationalen, internationalen und regionalen Zusammenarbeit im Kampf gegen die grenzüberschreitende organisierte Kriminalität, die zur Stärkung der Rechtsstaatlichkeit und von Good Governance in Südosteuropa (SEE) beiträgt. Projektpartner sind die ILECUs, die in SEE bereits etabliert wurden, und ILECUs, die im Rahmen dieses Projekts in der Republik Moldau und in Georgien eingerichtet werden sollen.

Europe of Minorities

Das Projekt „The Europe of minorities: impact of the case law of the European Court of Human Rights in relation to gays and lesbians, transexuals and migrants” zielte darauf ab, einen Erfahrungsaustausch in Bezug auf die Bekämpfung von Diskriminierungen von Lesben, Schwulen und Transgender Personen sowie Personen mit Migrationshintergrund von Organisationen aus Österreich, Italien, Großbritannien and Zypern zu ermöglichen.

Seiten