MIND THE GAP – Measuring (in)equality in Croatia

MIND THE GAP zielte auf die Verbesserung des Diskriminierungsschutzes in Kroatien ab. Im Rahmen des Projektes wurden Trainings für unterschiedliche Interessenvertreter_innen angeboten und sowohl Aktivitäten zur Bewusstseinsförderung als auch Forschungen zum Thema Gleichbehandlung und Antidiskriminierung durchgeführt. Des Weiteren wurde ein System zur Erhebung von Gleichstellungsdaten – das sind Daten, welche Ungleichheiten zwischen unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen messen – initiiert und Wissen über Good Practices im Bereich der Datensammlung zwischen zivilgesellschaftlichen Organisationen, der Verwaltung und wissenschaftlichen Institutionen ausgetauscht. Das Projekt hatte drei wesentliche Ziele:

  1. Die Verbesserung der Umsetzung von gesetzlichen Bestimmungen im Bereich Antidiskriminierung durch eine Vertiefung der Kenntnisse der in diesem Feld tätigen Personen, wie z.B. Richter*innen, Rechtsanwält*innen und Menschenrechtsexpert*innen.
  2. Steigerung der Qualität von Antidiskriminierungspolitiken durch die systematische Sammlung von Gleichstellungsdaten und die Förderung von Forschung und des zivilgesellschaftlichen Monitorings von Gleichstellungsmaßnahmen.
  3. Die Eindämmung von diskriminierenden Verhaltensweisen in der Bevölkerung durch bewusstseinsbildende Maßnahmen über Konsequenzen und Verbot von Diskriminierung und die Verbreitung von Wissen über und die Sensibilisierung hinsichtlich benachteiligter Gruppen und deren rechtlichen Möglichkeiten zum Schutz gegen Diskriminierung.
Land: 
Kroatien
Beteiligte Personen : 

Monika Mayrhofer

Kontakt: 

Monika Mayrhofer (monika.mayrhofer@univie.ac.at)

Trägerorganisation: 
Centre for Peace Studies, Zagreb, Croatia
Partnerorganisationen: 
Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte, Office for Human Rights and the Rights of National Minorities (Croatia), Ombudsman of the Republic of Croatia, Judicial Academy (Croatia), Serbian National Council (Croatia)
Projektstart: 
01/2016
Projektende: 
12/2017
Projekt abgeschlossen : 
Yes
Gefördert von: 
European Commission, DG JUSTICE
Team: 
Anti-Discrimination, Diversity and Asylum

Co-funded by the Justice Programme of the European Union 

Disclaimer

This project is implemented with the financial support of the Justice Programme of the European Union. The contents of this website are the sole responsibility of the BIM and its project partners and can in no way be taken to reflect the views of the European Commission.