Aktuelle Grösse: 100%

Konferenz: Menschenhandel im Zeichen von Corona (online)

Konferenz: Menschenhandel im Zeichen von Corona (online)

Am 14. und 15. Oktober 2020 findet eine virtuelle Konferenz anlässlich des Tages der EU zur Bekämpfung des Menschenhandels statt. Die Expert*innen des Ludwig Boltzmann Institut für Grund- und Menschenrechte Julia Planitzer und Helmut Sax nehmen aktiv als Vortragende teil.

In der virtuellen Konferenz „Menschenhandel im Zeichen von Corona“ soll den Auswirkungen des Lockdowns und den durch Corona bewirkten Veränderungen und Maßnahmen auf die Bekämpfung des Menschenhandels Rechnung getragen und aufzeigt werden, dass wirtschaftliche Zwangslagen mit der Gefahr von Ausbeutung und Menschenhandel eng verbunden sind.

Organisiert wird die Konferenz von der österreichischen Task Force zur Bekämpfung des Menschenhandels, gemeinsam mit dem Wiener Institut für internationalen Dialog und Zusammenarbeit (VIDC) und der Internationalen Organisation für Migration (IOM).

Die Veranstaltung ist öffentlich und ohne Teilnahmegebühr zugänglich.

Infos zum Programm und zur Anmeldung gibt es hier.
 

Details
Datum: 
Mittwoch, 14. Oktober 2020 - 13:30 bis Donnerstag, 15. Oktober 2020 - 12:15
Ort: 
online