Kinderrechte

Was halten Kinder und Jugendliche von Partizipation?

Das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte (BIM) war in den Jahren 2010 und 2011 Partner des Projekts Speak to the world – Children’s views on having their say in European and international decision-making, das die Umsetzung des Kinderrechts auf Partizipation auf europäischer und internationaler Ebene untersuchte. Konkret ging es darum, herauszufinden, ob Kinder und Jugendliche bei Angelegenheiten, die ihre Rechte betreffen, mitreden können und inwieweit sie an internationalen und europäischen Entscheidungsprozessen beteiligt sind.

Workshop mit 100 Kinder und Jugendlichen im Europahaus/Wien im Jänner 2011

Gewaltschutz für Jugendliche in Haft

Zielsetzung des Projekts „Gewalt gegen Jugendliche im Strafvollzug aus Perspektive der Betroffenen“ (engl. Originaltitel „End violence against children in custody“) ist es, auf Basis einer unmittelbaren Zusammenarbeit mit betroffenen Jugendlichen Gewalt im Strafvollzug zu untersuchen, Empfehlungen zu entwickeln und gemeinsam mit den Jugendlichen und EntscheidungsträgerInnen an deren Umsetzung zu arbeiten.

Kinderrechte in die Verfassung? Leider nur halbherzig und mutlos ...

Am 13. Jänner 2011 einigte sich der Verfassungsausschuss des Nationalrats mehrheitlich (ohne Zustimmung der Grünen) auf einen Text für ein „Bundesverfassungsgesetz über die Rechte von Kindern“; dieser Entwurf soll am 20. Jänner 2011 vom Plenum mit Zweidrittel-Mehrheit beschlossen werden. Aus Sicht des Ludwig Boltzmann Instituts für Menschenrechte stellt der vorliegende Entwurf jedoch keine adäquate, weil unvollständige und rechtlich teilweise problematische Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in der Bundesverfassung dar.

Tipp zur Nachlese: Gestohlene Kindheit – Kinder und Jugendliche in Kriegen und kriegerischen Konflikten

Der UN-Generalsekretär Ban Ki-moon geht davon aus, dass zurzeit über 250.000 Kindersoldaten weltweit im Einsatz sind. Viele Warlords, Milizenchefs und Armeeführer rekrutieren für ihre politisch, wirtschaftlich und ideologisch motivierten Kämpfe gezielt Minderjährige. Sie nutzen die Tatsache, dass Kleinwaffen in großen Mengen überall erschwinglich sind.

Seiten