Kinderrechte und Partizipation - Indikatorenentwicklung im schulischen Kontext

In diesem Projekt beschäftigten sich WissenschafterInnen, SchülerInnen, die Schuldirektion und Lehrkräfte sowie ElternvertreterInnen mit der Frage: Wie ist es um Kinderrechte und vor allem um das Kinderrecht auf Partizipation im Kontext Schule bestellt?

An der WMS Leipziger Platz im 20. Wiener Bezirk fanden WissenschafterInnen, Direktion/Lehrkräfte, SchülerInnen und Eltern mit partizipativer Forschung heraus, welche Aspekte entscheidend für eine kinderrechtskonforme Schule sind. Welche Indikatoren gibt es dafür? Was ist bereits verwirklicht, welche Veränderungen braucht es bzw. was ist möglich, um das Ziel einer kinderrechtskonformen Schule aus der Sicht der unterschiedlichen Schulbeteiligten zu erreichen?

Auf der Grundlage der Ergebnisse zu diesen Forschungsfragen und zusätzlichen Analysen entwickelten WissenschafterInnen einen „Kinderrechte-Index", den sie erprobten. Eine weitere Forschungsfrage war, unter welchen Bedingungen sich dieser Index auch an anderen Standorten einsetzen lässt. Wesentliche Erkenntnisse werden anderen Schulen zur Verfügung gestellt.

Die Ergebnisse des Projekts - Kinderrechte-Index mit Leitfaden zur Anwendung, Forschungsstudie sowie Projektbericht - stehen auf der Website von Zentrum polis zum Download zur Verfügung.

Land: 
Österreich
Beteiligte Personen : 

Projektleitung
Manfred Nowak

ForscherInnen
Helmut Sax
Dorothea Steurer
Elisabeth Turek

Projektassistenz
Ingrid Ausserer

Kontakt: 
Trägerorganisation: 
Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte
Projektstart: 
02/2014
Projektende: 
09/2015
Projekt abgeschlossen : 
Yes
Gefördert von: 
OeNB Jubiläumsfonds
Team: 
Women's Rights, Child Rights, Human Trafficking