Grund- und Menschenrechte allgemein

Cities, Territories and the Struggles for Human Rights: a 2030 perspective

Einladun Konferenz

Am 26. November 2018 präsentierte Monika Mayrhofer ein Paper zum Thema "Monitoring human rights – the role of cities" im Rahmen der internationalen Konferenz "Cities, Territories and the Struggles for Human Rights: a 2030 perspective". Die Konferenz fand am 26. und 27. November 2018 in Padua/Italien statt und wurde vom Human Rights Centre der Universität Padua in Zusammenarbeit mit der Universität London, Universität Göteborg, Universität Graz, Universität Kapstadt und Universität Antwerpen organisiert.

Preis der Stadt Wien 2018 an Manfred Nowak

Manfred Nowak wurde kürzlich mit dem Preis der Stadt Wien für Geistes-, Kultur-, Sozial- und Rechtswissenschaften 2018 ausgezeichnet. Die Preise werden jährlich in Anerkennung eines Lebenswerks verliehen und sollen die Bedeutung Wiens als lebendigen Ort für Kunst, Wissenschaft und Volksbildung hervorheben. Wiens Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler betonte während der Zeremonie, dass die Preise der Stadt Wien ein Ausdruck von Dank und Wertschätzung sind und vor allem Mut machen sollen.

Vienna+25 Konferenz (Mai 2018): Broschüre "Compilation of Documents"

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Wiener Weltkonferenz für Menschenrechte vom Juni 1993 versammelten sich am 22. und 23. Mai 2018 ExpertInnen aus Zivilgesellschaft und Wissenschaft, von nationalen, regionalen und sub-regionalen Menschenrechtsinstitutionen sowie der lokalen Ebene für die Konferenz Vienna+25 in der Menschenrechtsstadt Wien, um über aktuelle menschenrechtliche Herausforderungen zu diskutieren und Empfehlungen auszuarbeiten, wie diesen Herausforderungen begegnet werden sollte.

Vienna+25 Konferenz: Building Trust - Making Human Rights a Reality for All

Bei der Eröffnungszeremonie

Im Juni 1993 fand in Wien die Weltmenschenrechtskonferenz mit mehr als 10.000 TeilnehmerInnen aus 171 Ländern statt. Die Konferenz war ein voller Erfolg und wurde nach zwei Wochen mit der Vienna Declaration and Programme of Action (VDPA) gekrönt, die bis heute als Meilenstein in der Entwicklung des internationalen Menschenrechtsschutzes gilt. 

Pressekonferenz: Kritik an Untätigkeit des Gerichtshofs für Menschenrechte zu Türkei

Am Mi, 21. Februar 2018 wurde auf einer Pressekonferenz der „Plattform Rechtsstaat“, der das BIM, die Vereinigung österreichischer Richterinnen und Richter (RiV), die Wiener Rechtsanwaltskammer (WRAK) und das International Press Institute (IPI) angehören, zur menschenrechtlichen Lage in der Türkei Stellung bezogen und die Zurückhaltung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) in der Behandlung von Beschwerden kritisiert, die sich gegen die in der Türkei begangenen massiven und systematischen Menschenrechtsverletzungen richten.

Studienbesuch des Büros der ukrainischen parlamentarischen Menschenrechtskommissarin in Wien

Gruppenfoto in der Universität Wien

Von 20. bis 24. November 2017 begrüßte das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte eine 10-köpfige Delegation des Büros der ukrainischen parlamentarischen Menschenrechtskommissarin (Ombudsperson) zu einem Studienbesuch in Wien. Der Besuch fand im Rahmen des laufenden Twinning-Projekts „Stärkung der parlamentarischen Menschenrechtskommissarin“ statt, an dem das BIM als österreichische Partnerinstitution beteiligt ist.

Ein historischer Tag: Verfassungsgerichtshof öffnet Ehe und EP für alle

Am 5. Dezember 2017 erhielt das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte eine erfreuliche Nachricht  vom Präsidenten des Rechtskomitees LAMBDA (RKL), Dr. Helmut Graupner:

"Breaking news

Wir haben auf voller Linie gesiegt. Der Verfassungsgerichtshof hat soeben
a) die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare und
b) die EP für verschiedengeschlechtliche Paare geöffnet.
(beides ab 1. Jänner 2019)

Internationaler Tag der Menschenrechte: Menschenrechte hoch drei

Das Menschenrechtsbüro der Stadt Wien, der Stadtschulrat für Wien und das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte mit seinem Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule bieten am 11. Dezember vier Schulklassen die Möglichkeit, einen abwechslungsreichen Halbtag zum Thema Menschenrechte zu erleben. 

Moderation: Patricia Hladschik (Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule)

Details
Ort: 
siehe einzelne Stationen

Seiten