Konferenz zum 10. Jahrestag der VN- Sicherheitsresolution 1325

Zum 10. Jahrestag der VN-Sicherheitsratsresolution 1325 fand eine Veranstaltung zu „Frauen, Frieden und Sicherheit“ am 20. Oktober 2010 statt, die von der Austrian Development Agency (ADA), CARE, VIDC und dem Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte organisiert wurde.

In den Vorträgen und in der Diskussion ging es vor allem um die Teilhabe von Frauen in Friedensmissionen und während des Wiederaufbaus von Gesellschaften nach Kriegen sowie um den Schutz von Frauen in Kriegen. Es wurden normative Ansätze, so wie sie in der VN-Sicherheitsratsresolution 1325 und in anderen internationalen Dokumenten verankert sind und deren Umsetzung in der Realität diskutiert. Länderbeispiele von Nepal, Uganda und Kosovo verdeutlichten, dass Theorie und Praxis noch weit voneinander entfernt sind und, dass noch eine Vielzahl von Maßnahmen gefordert sind, um die Situation von Frauen in Kriegen und bewaffneten Konflikten sowie in Nachkriegsgesellschaften zu verbessern. Im Laufe der Veranstaltung wurde eine Reihe von Empfehlungen auf unterschiedlichen Ebenen (Internationale Institutionen, Nationalstaaten, NGOs, etc) diskutiert.

Weitere Informationen finden sie auf dem Portal der OEZA.