Forschungszentrum Menschenrechte

Das interdisziplinäre Forschungszentrum Menschenrechte wurde im Mai 2014 an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien eingerichtet. Es setzte die erfolgreiche interdisziplinäre Menschenrechtsforschung der von 2008-2014 bestehenden Forschungsplattform „Human Rights in the European Context“ fort.

Geleitet wurde das Forschungszentrum von Manfred Nowak in enger Zusammenarbeit mit der stv. Leiterin Christina Binder und dem stv. Leiter Hannes Tretter sowie einem interdisziplinären Lenkungsausschuss. Die Kerngruppe setzte sich aus 15 WissenschafterInnen aus fünf Fakultäten der Universität Wien zusammen, deren Ziel es war, die interdisziplinäre Forschung zum Thema Menschenrechte voranzutreiben.

Mit Ende Juni 2018 ging die Laufzeit des Forschungszentrums zu Ende. Das BIM wird die gute Kooperation mit der Universität Wien fortführen und in den kommenden Monaten in neue Formen gießen.

Link zum Forschungszentrum Menschenrechte: http://human-rights.univie.ac.at
 

HUMAN RIGHTS TALK: Eine Schule für alle. Auf dem Weg zu einem inklusiven Bildungswesen in Europa

Auf dem Podium diskutieren:

Elisabeth Kopecky (Kundin und Sprecherin für Menschen mit Behinderungen bei der Lebenshilfe Niederösterreich), Ursula Naue (CRDP Monitoringausschusses, Universität Wien), Rüdiger Teutsch (Bundesministerium für Unterrricht, Kunst und Kultur), Germain Weber (Forschungsplattform Human Rights in the European Context, Universität Wien, Lebenshilfe Österreich). Moderiert wird die Veranstaltung von Irene Brickner (Der Standard)

Ort: 
Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien

CINEMA AND HUMAN RIGHTS beim this human world Festival 2012

Österreichs größtes Menschenrechtsfilmfestival this human world findet dieses Jahr vom 29. November bis zum 9. Dezember zum fünften Mal statt. Das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte (BIM) freut sich als langjähriger Kooperationspartner des Festivals Ihnen auch dieses Jahr, im Rahmen unserer Filmreihe CINEMA AND HUMAN RIGHTS fünf herausragende Menschenrechtsdokumentationen zu präsentieren.

Alle Filmvorführungen finden in englischer Sprache statt, ebenso wie die darauffolgenden Publikumsgespräche mit FilmemacherInnen und MenschenrechtsexpertInnen.

HUMAN RIGHTS TALK: „Soziale Rechte in der Krise? Die jüngsten Entwicklungen der sozialen und ökonomischen Rechte in Europa“

Auf dem Podium diskutieren Katharina MÜCKSTEIN (Filmemacherin, FC Gloria), Manfred NOWAK (Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte; Universität Wien) und Lukas OBERNDORFER (Arbeiterkammer

Ort: 
WUK , Währinger Straße 59, 1090 Wien

Seiten