Forschungszentrum Menschenrechte

Das interdisziplinäre Forschungszentrum Menschenrechte wurde im Mai 2014 an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien eingerichtet. Es setzte die erfolgreiche interdisziplinäre Menschenrechtsforschung der von 2008-2014 bestehenden Forschungsplattform „Human Rights in the European Context“ fort.

Geleitet wurde das Forschungszentrum von Manfred Nowak in enger Zusammenarbeit mit der stv. Leiterin Christina Binder und dem stv. Leiter Hannes Tretter sowie einem interdisziplinären Lenkungsausschuss. Die Kerngruppe setzte sich aus 15 WissenschafterInnen aus fünf Fakultäten der Universität Wien zusammen, deren Ziel es war, die interdisziplinäre Forschung zum Thema Menschenrechte voranzutreiben.

Mit Ende Juni 2018 ging die Laufzeit des Forschungszentrums zu Ende. Das BIM wird die gute Kooperation mit der Universität Wien fortführen und in den kommenden Monaten in neue Formen gießen.

Link zum Forschungszentrum Menschenrechte: http://human-rights.univie.ac.at
 

Public Lecture: US v. Europe – Human Rights Standards, Mechanisms and Policies

Wir möchten Sie hiermit herzlich zur nächsten Public Lecture: US v. Europe – Human Rights Standards, Mechanisms and Policies der Forschungsplattform “Human Rights in the European Context“ am Montag, den 20. Juni 2011 um 18:30 an der Hauptuniversität Wien, Vorlesungssaal 47 (Dr.-Karl-Lueger-Ring 1, 1010 Wien), einladen.

Ort: 
Hauptgebäude der Universität Wien, Vorlesungssaal 47

Die Situation der Roma in der EU: Thema bei der PUBLIC LECTURE SERIES

(c) Amnesty InternationalEtwa 140 Personen folgten der Einladung der Forschungsplattform „Human Righs in the European Context“ zu der PUBLIC LECTURE: "Überall diskriminiert. Die Situation der Roma in der EU". Eröffnet wurde die Podiumsdiskussion von Georg Pfeifer (Leiter Informationsbüro des Europäischen Parlaments für Österreich) und Barbara Weber (Geschäftsführerin Amnesty International Österreich).

Podiumsdiskussion über die Zukunft des europäischen Asylsystems im Rahmen der Public Lecture Series

Über 100 Personen folgten der Einladung der Forschungsplattform „Human Righs in the European Context“ zu der PUBLIC LECTURE: "Die Zukunft des europäischen Asylwesens. Welche Lehren sollten aus der Erfahrung mit Griechenland gezogen werden?"
Eröffnet wurde die Podiumsdiskussion von dem Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Außenpolitik und Vereinte Nationen Michael F. Pfeifer.

Public Lecture: The Rights of Digital Citizens. Facebook, Google and Cyber Crimes: New Challenges to EU Fundamental Rights

Begrüßung: Richard Kühnel (Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich)

Auf dem Podium diskutieren Peter Hustinx (Datenschutzbeauftragter der EU), Bernhard Hötzl (Geschäftsführer 123people.com), Waltraut Kotschy (ehem. Leiterin der österreichischen Datenschutzkommission und ehem. Datenschutzbeauftragte des Europarates, Leiterin eines EU-Twinning-Datenschutzprojekts in Montenegro) und Hannes Tretter (Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Menschenrechte, Mitglied der Forschungsplattform "Human Rights in the European Context", Stv. Vorsitzender des Verwaltungsrats der EU Agentur für Grundrechte); moderiert wird die Veranstaltung von Sonja Bettel (ORF).

Seiten