Das Institut

Das Ludwig Boltzmann Institut für Grund- und Menschenrechte (LBI-GMR) ist das größte österreichische Menschenrechtsinstitut. Mit unabhängiger Forschung sorgt das Institut in öffentlichen Debatten mit Fakten für bessere Entscheidungsgrundlagen. Bildungsarbeit, Trainings für Mitglieder der Exekutive und der Justiz sowie Beratung und Monitoring von staatlichen Einrichtungen sorgen dafür, dass die Arbeit auch ganz konkrete Ergebnisse für alle Betroffenen erzielt. Dieser Ansatz macht das Institut einzigartig.

STARKE KOOPERATION FÜR MENSCHENRECHTSFORSCHUNG: Universität Wien und Ludwig Boltzmann Gesellschaft unterzeichnen Partnervertrag zur gemeinsamen Fortführung des Ludwig Boltzmann Instituts für Grund‐ und Menschenrechte

Festakt: Unterzeichnung Partnerschaftsvertrag Universität Wien und Ludwig Boltzmann Gesellschaft

Die Universität Wien und die Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG) haben am 24. September 2020 einen Partnerschaftsvertrag zur gemeinsamen Fortführung des Ludwig Boltzmann Instituts für Grund‐ und Menschenrechte unterzeichnet. Damit bündeln die beiden Institutionen ihre Expertisen nachhaltig und untermauern den Status der Stadt Wien als „Stadt der Menschenrechte“. Michael Lysander Fremuth, zugleich Universitätsprofessor für Grund‐ und Menschenrechte an der Universität Wien, führt das Institut als Wissenschaftlicher Leiter. Der Festakt markierte gleichzeitig die Umbenennung des Instituts in „Ludwig Boltzmann Institut für Grund‐ und Menschenrechte“.