European Yearbook on Human Rights 2018

European Yearbook on Human Rights 2018

2017 war weltweit ein schwieriges Jahr für den Schutz der Menschenrechte. Beispiele für den massiven Druck, dem das europäische Menschenrechtssystem ausgesetzt war, sind offensichtlich: Der Angriff auf die Unabhängigkeit der Justiz in Polen, auf den mit der erstmaligen Einleitung des Rechtsstaatlichkeitsverfahrens durch die Europäische Kommission reagiert wurde, die zunehmenden Menschenrechtsfragen, als Folge der europäischen Migrationspolitik, die Schwierigkeiten bei der Ernennung wichtiger Positionen in der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa. Der zehnte Band des Europäischen Jahrbuchs der Menschenrechte bringt Beiträge renommierter Wissenschafter_innen, die einige der dringlichsten und aktuellsten Menschenrechtsfragen in Europa analysieren.

Zu diesen zählt das Kapitel von Monika Mayrhofer zur „Rolle der ukrainischen parlamentarischen Menschenrechtskommissarin im Bereich Gleichstellung und Antidiskriminierung“, der auf ihrer Teilnahme im BIM Twinning-Projekt „Stärkung der parlamentarischen Menschenrechtskommissarin“ gründet. Dieser Artikel beinhaltet eine generellen Beschreibung der Institution und ihres Mandats, eine Skizzierung der Grundzüge des Gleichstellungs- und Anti-Diskriminierungsrechts der Ukraine sowie eine Analyse der Rolle der Kommissarin als Gleichstellungseinrichtung.

Kauf des Jahrbuchs (englisch) über NWV-Verlag

Herausgeber_innen: Nowak, Manfred; Lukas, Karin; Benedek, Wolfgang; Czech, Philip; Heschl, Lisa