Die Verkehrung des Rechts auf Asyl in einer Welt der Nationalstaaten

In diesem Beitrag zum Spotlight-Magazin des Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation (VIDC) skizziert Adel-Naim Reyhani (BIM), wie dasselbe Europa, das noch vor fast 70 Jahren eine historische völkerrechtliche Vereinbarung zum Schutz von Flüchtlingen hervorgebracht hat, nun dabei ist, dieses Asylrecht ins Gegenteil zu verkehren. Er argumentiert, weshalb heute globale Ansätze und ein Gespräch über die Mängel der internationalen Ordnung notwendig sind, um die grassierende Rechtelosigkeit von Asylsuchenden an den Grenzen Europas zu überwinden. 

Sie finden den vollständigen Artikel hier