Stellungnahmen zum österreichischen Votum gegen den Globalen Migrationspakt

Der von der österreichischen Regierung angekündigte Rückzug vom Migrationspakt der Vereinten Nationen hat eine breite öffentliche Debatte ausgelöst. Manfred Nowak und Adel-Naim Reyhani vom Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte konnten in diesem Kontext auf Fragen zum Sinn und Zwecks dieses Dokuments und dessen rechtlicher Einordnung eingehen.

Die als Argument für den Ausstieg vorgebrachte Einschränkung der Autonomie einzelstaatlicher Entscheidungen sehen die beiden Experten nicht in dem Dokument begründet.

ORF-Interview mit Manfred Nowak

Manfred Nowak zum Migrationspakt in der "Presse"

Adel-Naim Reyhani auf Puls4-Fragen zum Migrationspakt

Adel-Naim Reyhani zur Einschränkung der Souveränität im Puls4-Beitrag

Global Compact for Migration

Österreichische Votumserklärung