Aktuelle Grösse: 100%

Menschenrechtsexpert*in werden: Postgradualer Universitätslehrgang "Human Rights" an der Universität Wien startet neu

Human Rights Master ©Freepics/Adobe Stock

Ab Oktober 2021 können Interessierte am Postgraduate Center der Universität Wien das Masterprogramm "Human Rights" in zwei Semestern berufsbegleitend absolvieren. Jurist*innen schließen mit dem akademischen Grad "Master of Laws (LL.M.)" ab. Das Programm steht jedoch auch den Absolvent*innen anderer Studienrichtungen offen, sie erwerben den akademischen Grad "Master of Legal Studies (MLS)". Der Fokus der Weiterbildung liegt auf der Vermittlung wissenschaftlicher Kenntnisse in Kombination mit der Vermittlung praktischer Kompetenzen im Menschenrechtsbereich, ganz im Sinne von: Where Science meets Practice!

Weitere Infos auf der Website der Universität Wien.

Das Interesse am Querschnittsthema "Menschenrechte" ist hoch, steigt stetig und wird dabei zunehmend ausdifferenzierter. Gerade in Zeiten der Globalisierung sowie weltweiter Krisen werden die Herausforderungen komplexer und die Probleme zahlreicher. Der Universitätslehrgang unter der Leitung von Michael Lysander Fremuth, Universitätsprofessor für Grund- und Menschenrechte und wissenschaftlicher Direktor des Ludwig Boltzmann Instituts für Grund- und Menschenrechte, das Kooperationspartner des Human Rights Masters ist, setzt genau in diesem Bereich an. 

Der Universitätslehrgang "Human Rights" vereint höchste wissenschaftliche Standards, Interdisziplinarität und die Vermittlung praktischer Skills mit einem klaren rechtswissenschaftlichen Profil und versteht sich als inklusiver Lehrgang, der auch Absolvent*innen anderer Fachrichtungen als jener der Rechtswissenschaften offensteht. Die Lehrenden im Masterprogramm sind unter anderem erfahrene Wissenschafter*innen, Richter*innen, Diplomat*innen, Anwält*innen, Vertreter*innen der Zivilgesellschaft, die auch Expertise sowie Erfahrungen aus der Praxis der Menschenrechtsarbeit in die Lehre mit einbringen. 

Von Kinderrechten über CSR bis zu Prozessführung

Die Inhalte des Weiterbildungsprogramms sind aktuell, umfassend und vielfältig; sie reichen von Themen der kollektiven Menschenrechte, über Gleichbehandlung und Diversität als Querschnittsthema, den Rechten indigener Völker sowie Kinderrechten, bis hin zu Rechten von LGBTQI*-Personen. Auch Corporate Social Responsibility (Privatwirtschaft und Menschenrechte), Künstliche Intelligenz und Digitalisierung sowie die zivilrechtliche Haftung für Menschenrechtsverstöße sind Teil des Curriculums.

Die limitierte Anzahl an Teilnehmer*innen garantiert ein Betreuungsverhältnis, welches die Möglichkeit zum persönlichen Austausch mit den Lehrenden bietet. Der Universitätslehrgang ist englischsprachig sowie berufsbegleitend konzipiert: Die Kurseinheiten werden wöchentlich am Donnerstag- und Freitagabend, sowie ganztägig an Samstagen abgehalten; zusätzlich gewährleistet ein breites Angebot an virtuellen Teilnahmemöglichkeiten die Vereinbarkeit der Absolvierung des Programms mit einer Berufstätigkeit.

Die nächste Informationsveranstaltung findet am Montag, 15. März um 18:00 Uhr online statt. 
Um Anmeldung unter humanrights-master@univie.ac.at wird gebeten.

Shortfacts Universitätslehrgang "Human Rights"

Abschluss:     LL.M. (Master of Laws) bzw. MLS (Master of Legal Studies)
Umfang:        60 ECTS 
Dauer            2 Semester, berufsbegleitend
Sprache:        Englisch
Kosten:          € 13.000.-
Start:             Oktober 2021

Bewerbung: Es wird verschiedene Auswahlrunden geben, eine Bewerbung ist ab sofort möglich

Weitere Informationen: www.postgraduatecenter.at/humanrights