Human Trafficking and its Victims – new Developments

Anlässlich des Tages gegen Menschenhandel in der EU fand am 21. Oktober 2016 in der Hofburg eine von der österreichischen Task Force gegen Menschenhandel, dem Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA) in Zusammenarbeit mit der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), dem Vienna Institute for International Dialogue (VIDC) und der International Organization for Migration (IOM) organisierte Konferenz zum Thema Menschenhandel statt.

Die Konferenz fokussierte sich auf aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen des Menschenhandels im Kontext von Migration sowie auf verschiedene Formen der Arbeitsausbeutung. Auf der Konferenz wurden die in einer Arbeitsgruppe zu Kinderhandel entwickelten ‚Handlungsorientierungen zur Identifikation von und zum Umgang mit potenziellen Opfern von Kinderhandel‘, koordiniert durch das Bundesministerum für Familien und Jugend, präsentiert.

Die Handlungsorientierungen sind hier verfügbar.

Nach intensiven Podiumsdiskussionen fanden Workshops statt, in denen konkrete Empfehlungen erarbietet wurden. Anschließend wurden die Ergebnisse im Rahmen eines von Helmut Sax (BIM, GRETA-Mitglied) moderierten Abschlusspodiums vorgestellt und diskutiert. Die Ergebnisrunde ist unter dem youtube-Kanal der OSZE abrufbar: https://www.youtube.com/watch?v=6W5CwI91jKU

Helmut Sax und Agnes Steinberger