Forschung für Folterprävention: Kampagne für einen Atlas of Torture

Manfred Nowak (BIM)

Das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte (BIM) hat – gemeinsam mit dem LBG Open Innovation in Science Center – eine Crowdfunding Kampagne zur Errichtung des Atlas of Torture gestartet - eine Webseite, um gemeinsam den internationalen Kampf gegen Folter und unmenschliche Behandlung voranzubringen.

Um erfolgreich zu sein, brauchen wir Ihre Unterstützung - in nur 30 Tagen müssen wir mindestens 50,000€ sammeln, um eine globale Plattform zur Bewusstseinsförderung, Sammlung von Informationen und Lernmaterialien zu erstellen, die Menschen weltweit im Kampf gegen Folter unterstützen soll.

Der Atlas of Torture wird gemeinsam mit HURIDOCS entwickelt um Information und Technologien möglichst effizient nutzbar zu machen. Er soll eine einzigartige Ressource für Staaten, ForscherInnen, MenschenrechtsverteidigerInnen und die allgemeine Öffentlichkeit bieten, um mehr über Folter und Misshandlung zu lernen und sich zu engagieren.

WIE SIE HELFEN KÖNNEN – Unterstützen Sie uns durch eine Spende, um den Atlas of Torture Wirklichkeit werden zu lassen und teilen Sie diese Nachricht mit Ihren Kontakten und auf sozialen Medien.

INFORMIERT BLEIBEN – unsere ExpertInnen informieren Sie regelmäßig über die Entwicklung der Webseite.

SEIEN SIE TEIL DES TEAMS – falls Ihre Organisation im Bereich der Folterprävention arbeitet und Sie Interesse daran haben etwas zum Projekt beizutragen, kontaktieren Sie uns! Enge Zusammenarbeit mit Ihnen und anderen anti-Folter Organisationen ist von zentraler Bedeutung für das Aufsetzen einer auf lange Sicht nachhaltigen Atlas of Torture Webseite.

Helfen Sie uns den Atlas of Torture Webseite ins Leben zu rufen. Seien Sie ein Teil davon! Gemeinsam sind wir stärker als wir oft glauben!

Unsere Crowdfunding Kampagne:  https://www.startnext.com/atlas-of-torture

 FOLLOW US  www.atlas-of-torture.org