Follow-up meeting in Zenica, 13. Juli 2016

Follow-up meeting in Zenica

Ein Jahr nachdem die informellen Gruppen und Grass-Root-Bewegungen die Mittel zur Implementierung ihrer Aktivitäten erhalten hatten, wurde vom Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte – Forschungsverein (BIM-FV) in Kooperation mit dem Plenum in Zenica ein Treffen organisiert, um die erzielten Resultate zu präsentieren, sowie über nachhaltige Selbsterhaltungsmaßnahmen der informellen Gruppen nachzudenken. Am Treffen nahmen AktivistInnen der sieben unterstützen Gruppen teil, sowie PartnerInnen der Initiative (die ERSTE Stiftung und die Schweizer Botschaft in Sarajevo) und der langjährige Kooperationspartner und Balkanexperte, Dr. Vedran Džihić (Österreichisches Institut für internationale Politik – OIIP).

Von Juli 2015 bis Juli 2016 erzielten die Gruppen wichtige Veränderungen auf der lokalen Ebene, die im Bericht Supporting informal citizens groups and grass-root initiatives in Bosnia and Herzegovina: Final Report July 2015 - July 2016 beschrieben sind. Zur großen Freude aller konnte die Weiterführung der Initiative durch die weitere Beteiligung der ERSTE Stiftung und der Schweizer Botschaft in Sarajevo für einen Zeitrahmen von September 2016 bis April 2017 sichergestellt werden. Das BIM-FV als Koordinator und Leiter der Initiative bedankt sich herzlich bei den AktivistInnen der zivilgesellschaftlichen Gruppen und den Partnern für die großartige Zusammenarbeit und den unermüdlichen Einsatz für Menschenrechte in Bosnien und Herzegowina.

Follow-up meeting in Zenica
Follow-up meeting in Zenica

Kontakt

Kooperationspartner