Schlussfolgerungen 2021 des Europäischen Ausschusses für Soziale Rechte (ECSR) veröffentlicht

ESCR veröffentlicht Schlussfolgerungen 2021

Am Mittwoch, den 23. März 2022, veröffentlichte der Europäische Ausschuss für Soziale Rechte (ESCR) unter Vorsitz von Karin Lukas, Programmlinienleiterin am LBI-GMR und Präsidentin des ESCR, seine Schlussfolgerungen 2021. Basierend auf den vorgelegten Berichten der Vertragsstaaten und zivilgesellschaftlichen Organisationen prüfte der Ausschuss die Situation in 33 Mitgliedsstaaten des Europarats auf Konformität mit Artikeln der Europäischen Sozialcharta (ESC), die sich auf die Themengruppe "Gesundheit, soziale Sicherheit und Sozialschutz" beziehen. Laut dem Europäischen Ausschuss für Soziale Rechte (ECSR) gibt es große Defizite, vor allem in den Bereichen Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz, Mütter- und Kindersterblichkeit sowie Rechte älterer Menschen.

Die Pressekonferenz zur Vorstellung der Schlussfolgerungen 2021 gibt es hier auf Englisch zum Nachsehen. 
Einen kurzen Überblick über die Schlussfolgerungen gab Karin Lukas in einem Interview mit Andreas Stangl/APA. Den Beitrag auf ORF gibt es hier zum Nachlesen.

Einen umfassenderen Überblick über die Schlussfolgerungen gibt unser Kollege Vincent Perle in einem Beitrag, der Ihnen unten im Downloadbereich als PDF-Datei zur Verfügung steht.

Details
Datum: 
Mittwoch, 23. März 2022 - 9:30 bis 11:00
Ort: 
Europarat, Straßburg/Frankreich