Menschenrechte in der Exportwirtschaft: Beratung der Oesterreichischen Kontrollbank AG (OeKB)

Im November 2012 hat die OeKB im Rahmen der Die PreisträgerInnen der OeKB mit den VeranstalterInnen der ASRA GalaVerleihung des Austrian Sustainability Reporting Award (ASRA) den hervorragenden dritten Platz in der Kategorie großer Unternehmen belegt. In der Urteilsbegründung der Jury wurde der Schwerpunkt und die Ausarbeitung hinsichtlich des Themas „Menschenrechte“ im Nachhaltigkeitsbericht 2011 besonders hervorgehoben.

„Die Erfolge sind nicht zuletzt auf die berichtenswerten Inhalte zurückzuführen, und da gehören die Aktivitäten der Fachbereiche auch mit der Kooperation mit Ihrem Institut ganz wesentlich dazu“, so DI Dr.in Eveline Balogh, Leiterin der Abteilung Organisation, Bauen, Umwelt und Sicherheit der OeKB. 

Seit September 2010 begleitet und berät das BIM die Oesterreichische Kontrollbank AG bei der Umsetzung der Human Rights Due Diligence innerhalb des Unternehmens. Dies umfasst einerseits die Unterstützung während der aktuellen Überarbeitung der OECD Common Approaches (das sind die gemeinsamen Regelungen der OECD zur Umweltprüfung von durch staatliche Exportkreditgarantien unterstützten Projekten), in deren Zusammenhang erstmals menschenrechtliche Vorgaben für Exportkredit Agenturen diskutiert wurden; andererseits wird gemeinsam eine Strategie entwickelt, um in Zukunft wesentliche Menschenrechtsaspekte im Exportservicebereich bei der Haftungsübernahme zu integrieren. Interne und externe Trainings und Workshops sowie die Erarbeitung von Schulungsunterlagen runden das Beratungskonzept ab.

Land: 
Österreich
Beteiligte Personen : 

Manfred Nowak, Karin Lukas, Barbara Linder, Astrid Steinkellner

Kontakt: 
Trägerorganisation: 
Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte - Forschungsverein
Projektstart: 
09/2010
Projekt abgeschlossen : 
Yes
Gefördert von: 
OeKB
Team: 
Development Cooperation and Business
Die PreisträgerInnen der OeKB mit den VeranstalterInnen der ASRA Gala, 20.11.2012