Nahostkonflikt im Klassenzimmer – Präsentation eines Lernmaterials

Wie über den Nahostkonflikt unterrichten? Wie hängt das mit der Flucht- und Migrationsbewegung zusammen und welche Rolle spielt der Antisemitismus? Wie können Lebensgeschichten zwischen Europa und Nahost pädagogisch genutzt werden? _erinnern.at_ stellt das neue Lernmaterial "Fluchtpunkte. Bewegte Lebensgeschichten zwischen Europa und Nahost" vor. Moderiert wird die Veranstaltung von Patricia Hladschik (Zentrum polis).

"Fluchtpunkte" stellt exemplarische Lebensgeschichten mit Flucht- und Migrationserfahrungen vor, welche die Verflechtungen der deutschen und österreichischen Geschichte mit der Geschichte des Nahen Ostens erschließen und besprechbar machen. Dafür wurden sieben Lebensgeschichten aufbereitet und durch sechs Lernmodule didaktisch erschlossen. Über Biografien wird Geschichte von einem individuellen Standpunkt aus zugänglich und anhand von Biographien kann über strukturgeschichtliche und politische Prozesse, Identitätsbilder und unterschiedliche Narrative diskutiert werden. Die Bearbeitung der Themen Flucht und Migration sowie Antisemitismus und Rassismus geschieht im Bewusstsein und häufig auch im Kontext der Geschichte des Nationalsozialismus und unter Berücksichtigung der Folgen historischer europäischer (Nahost-)Politik.

Programm

Details
Datum: 
Dienstag, 26. März 2019 - 19:00 bis 20:30
Ort: 
Depot, Breitegasse 3, 1070 Wien