Das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte hat eine Stellungnahme zur geplanten „Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen (BBU)“ übermittelt.

Liebe verdient Respekt – keine Steinigung

Die Einführung der Todesstrafe durch Steinigung für gleichgeschlechtlichen Verkehr stellt eine Verletzung der Menschenrechte dar. Dies gilt auch für die weiteren Tatbestände wie außerehelicher Geschlechtsverkehr unter Muslimen, Raub und Beleidigung des Propheten. Das Ludwig Boltzmann Instituts für Menschenrechte schließt sich der internationalen Kritik an der Reform an und fordert das Sultanat Brunei zur Rücknahme der Strafrechtsreform auf.

Michael Lysander Fremuth

Das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte (BIM) freut sich, Ihnen seinen neuen wissenschaftlichen Leiter vorzustellen: Michael Lysander Fremuth (40) übernimmt mit 1. April als Universitätsprofessor für Grund- und Menschenrechte eine Stiftungsprofessur an der Universität Wien und zugleich die wissenschaftliche Leitung des BIM.

Straniak Logo

Das Ludwig Boltzmann Institute für Menschenrechte freut sich, die Ausschreibung für das Straniak-Stipendium 2019 bekannt zu geben.

Bitte finden Sie alle Details in der beigefügten Datei. Bewerbungsschluss: 26. April 2019

Podiumsdiskussion

Am 14. März 2019 organisierte das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte (BIM) die Podiumsdiskussion „HUMAN RIGHTS TALK: ‚Under construction‘: Wie wächst und entwickelt sich die EU mit Hilfe des Instruments ‚Twinning‘ als Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts?". Gastgeber der Veranstaltung war die Vertretung der Europäischen Union in Wien.

1
2
3
4
5