Das Institut für Staats- und Verwaltungsrecht der Universität Wien organisiert gemeinsam mit dem LBI-GMR die Tagung "International Criminal Law before Domestic Courts". Im Rahmen der Tagung werden nationale und internationale Expertinnen und Experten analysieren, welchen Beitrag das nationale Recht im Rahmen seiner potenziellen Universalität sowie der völkerstrafrechtlichen Subsidiarität und Komplementarität zur Durchsetzung des Völkerstrafrechts leisten kann. Die internationale Konferenz wird auf Englisch abgehalten und findet als hybride Veranstaltung in der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien sowie via Livestream statt. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten.

Michael Lysander Fremuth, wissenschaftlicher Direktor des LBI-GMR, und Dr. Hemma Korinek, Programmbereichsleiterin des MANZ-Verlags, halten die Vereinbarung in den Händen.

Das Ludwig Boltzmann Institut für Grund- und Menschenrechte freut sich außerordentlich, künftig mit dem Manz-Verlag zu kooperieren und so Expertise und Reputation beider Einrichtungen zu bündeln. Die gemeinsamen Publikationen werden der menschenrechtlichen Forschung des Instituts mit einem multi-disziplinären und praxisbezogenen Ansatz noch größere Sichtbarkeit und Relevanz in Österreich und darüber hinaus verleihen. Insbesondere wird bei Manz die Schriftenreihe des Ludwig Boltzmann Instituts für Grund- und Menschenrechte mit dem Titel „Menschen.Rechte!“ erscheinen.

Am Donnerstag, den 30. September 2021, spricht Sabine Mandl, Expertin für Frauenrechte und Rechte von Menschen mit Behinderungen am Ludwig Boltzmann Institut für Grund- und Menschenrechte, bei der Konferenz #frauengesundheit 4.0 zum Thema Digitale Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Zu der Veranstaltung lädt das Büro für Frauengesundheit und Gesundheitsziele, Strategische Gesundheitsversorgung der Stadt Wien, ein. Die Konferenz findet im Festsaal des Wiener Rathauses und online via Zoom statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Am Mittwoch, den 13.07.2021, stellte die Kindeswohlkommission ihren ersten Bericht über die rechtlichen Rahmenbedingungen für Kinder im Bereich des Asyl- und Bleiberechtsverfahrens sowie deren Anwendungspraxis vor. 
Der Bericht wurde im Rahmen einer Pressekonferenz in den Räumlichkeiten des Kinderschutzzentrums "die möwe" präsentiert. Die Kurzfassung des Berichts finden Sie hier.

Am 07.07.2021 diskutierte unser wissenschaftlicher Direktor, Michael Lysander Fremuth, gemeinsam mit Thomas Kapitany (Psychiater, Leiter des Kriseninterventionszentrums Wien, Suizidprävention), Maria Katharina Moser (Direktorin der evangelischen Diakonie) und Wolfram Proksch (Rechtsanwalt und Kläger pro Sterbehilfe vor dem VfGH) in der Journal-Panorama-Mittwochsrunde auf Ö1 über das Thema Sterbehilfe.

1
2
3
4
5

Events

M D M D F S S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 

Support Human Rights Research

       
          
      Du möchtest unsere Arbeit unterstützen?
                               Mehr Infos hier.