Wissenschaftliche Artikel

Publikation: Menschenrechte in gelebter Praxis – Good-Practice-Beispiele

https://www.zeitschriftmenschen.at/content/view/full/117520

Die aktuelle Ausgabe von "Menschen. Zeitschrift für gemeinsames Leben, Lernen und Arbeiten." widmet sich dem Thema „Macht und Gewalt“. Der Beitrag von Sabine Mandl und Anna Schachner zeigt anhand von praktischen Beispielen, wie Selbstbestimmung und Autonomie zu mehr Zufriedenheit führen, die Lebensqualität erhöhen und gewaltpräventiv wirken.

"Zutrittskontrolle mittels Handvenenerkennung bei Badegästen: Zur Anwendung biometrischer Identifikationssysteme im Alltag"

"Zutrittskontrolle mittels Handvenenerkennung bei Badegästen: Zur Anwendung biometrischer Identifikationssysteme im Alltag", in ZIIR – Zeitschrift für Informationsrecht Band 7, Ausgabe 4, November 2019

Verfahren zur biometrischen Erkennung sind in den letzten Jahren zunehmend Teil unseres Alltags geworden, sei es die freiwillige Verwendung des Fingerabdrucks oder des Iris-Scans zum Entsperren des Mobiltelefons, der Einkauf mittels Handvenen-Scans oder die Identifizierung anhand eines digitalisierten Bildes im Reisepass. Die mit Mai 2018 in Kraft getretene EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hält mit diesen Entwicklungen Schritt und sieht für die Verwendung moderner Technologien und das damit einhergehende Risiko eines Missbrauchs entsprechend strenge Maßstäbe vor.

Publication: Gender (In)equality, Disaster and Human Rights - the CEDAW Committee and General Recommendation No. 37 (in Yearbook of International Disaster Law Online)

Gender (In)equality, Disaster and Human Rights - the CEDAW Committee and General Recommendation No. 37, in Yearbook of International Disaster Law Online

Monika Mayrhofer contributed with an article on "Gender (In)equality, Disaster and Human Rights - the CEDAW Committee and General Recommendation No. 37" to the first issue of the Yearbook of International Disaster Law, which was published at the end of 2019.

Publication: Human Rights Law and Evidence-Based Policy: The Impact of the EU Fundamental Rights Agency

Human Rights Law and Evidence-Based Policy

The EU Fundamental Rights Agency (FRA) was established to provide evidence-based policy advice to EU institutions and Member States. By blending social science research with traditional normative work, it aims to influence human rights policy processes through new ways of framing empirical realities. The contributors to this volume critically examine the experience of the Agency in its first decade, exploring FRA’s historical, political and legal foundations and its evolving record across major strands of EU fundamental rights.

EuZW Heft 23/2019

EuZW Heft 23/2019

Datenschutz: Hosting-Anbieter haben ehrverletzende Kommentare zu löschen, EuZW 2019, S. 942 ff. Eine kritische Anmerkung zur Entscheidung des EuGH in der Rs. C-18/18 (Glawischnig = ECLI:EU:C:2019:821) von Michael Lysander Fremuth und Roman Friedrich:  »Es mag in Ansehung des Einzelfalls schmerzhaft erscheinen, aber in einer pluralistischen Welt könnte die langfristige Verteidigung der Grundrechte als eigene Werte (vgl. Art. 2 EUV) eine Beschränkung ihres Radius auf die EU erforderlich machen.«

Menschenrechte in Zahlen: Zur Sammlung statistischer Daten zu Un/Gleichheit und Diskriminierung

zeitschrift für menschenrechte: Menschenrechte in Zahlen

Im neuen Heft Menschenrechte in Zahlen der zeitschrift für menschenrechte dreht sich alles um die empirische Bestandsaufnahme der Menschenrechtslage mittels Daten, Indikatoren und Zahlen. Monika Mayrhofer hat einen Beitrag zur Erhebung von Gleichstellungsdaten zum Thema sexueller Orientierung und Gender Identität verfasst.

Seiten