Termine

CCPCJ: Exploring the potential of cross-border cooperation in criminal matters: From non-custodial provisions to monitoring mechanisms.

CCPCJ-banner

Das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte und die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte, gemeinsam mit dem Europäischen Auswärtigen Dienst, der Ständigen Vertretung Irlands bei den Internationalen Organisationen in Wien und der Ständigen Vertretung Österreichs bei den Vereinten Nationen haben im Rahmen der 26. Session der UN Commission on Crime Prevention and Criminal Justice (CCPCJ) für den 24. Mai 2017 um 14:20 ein Side − Event organisiert.

Details
Ort: 
VIC, Room M6 / Vienna

Österreichischer Klimatag

Logo (c) Climate Change Centre Austria

Am 24. Mai 2017 wird Monika Mayrhofer in einem Vortrag mit dem Titel "Human Rights Accountability of the EU and Austria for Climate Change Policies in Third Countries and their possible Effects on Migration" die Ergebnisse aus dem vom Österreichischen Klimafonds gefördertern Forschungsprojekt ClimAccount am 18. Österreichischen Klimatag (22. bis 24. Mai in Wien) vorstellen.

Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Details
Ort: 
Universität Wien, Großer Festsaal, A- 1010 Wien, Universitätsring 1

10. Konferenz der Canadian Association for Refugee and Forced Migration Studies (CARFMS)

(c) CARFMS17

Am 16. Mai 2017 wird Monika Mayrhofer mit einer Präsentation zum Thema "Protesting Against the Displacement of the Ngöbe in Panama" an der 10. Konferenz der Canadian Association for Refugee and Forced Migration Studies (CARFMS) zum Thema "Forgotten Corridors. Global Displacement & the Politics of Engagement, 15-18 May 2017" in Victoria/Kanada teilnehmen.

Mehr Details zu Projekt und Konferenz finden Sie hier.

Details
Ort: 
Victoria/Canada

HUMAN RIGHTS TALK: Community Policing und Grätzlpolizei – Bürgernah oder Bürgerwehr?

Human Rights Talk [Logo]

Die Einbindung der Bevölkerung in Polizeiarbeit ist ein umstrittenes Thema. Für die einen stellt sie einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung des Sicherheitsgefühls der EinwohnerInnen dar, eine Chance, Polizeiarbeit demokratischer und partizipativer zu gestalten. Für andere hingegen bedeutet es die Aufweichung des staatlichen Gewaltmonopols, die Denunziantentum und Bürgerwehrtendenzen befördert. Welche menschrechtlichen Perspektiven und Überlegungen sind für die Umsetzung von "Community Policing" - Strategien relevant und wie können digitale Lösungen diese befördern?

Details
Ort: 
Dachgeschoß Juridicum (Schottenbastei 10-16, 1010 Wien)

Workshop "No Hate Speech"

Aus Anlass der Aktionstage Politische Bildung wurde ein kostenloser Workshop zum Thema "Gegen Diskriminierung und Rassismus im Netz Stellung beziehen: Das No Hate Speech-Movement" von Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule verlost.

Details
Ort: 
direkt am Schulstandort

Alpine Peace Crossing - Festakt

Logo des Alpine Peace Crossing Vereins

In Kooperation mit dem ORF III und dem Kreisky Forum veranstaltet der Alpine Peace Crossing -Verein eine festliche Benefizveranstaltung. Das BIM unterstützt das Event als Partner. Es steht unter dem Motto "70 Jahre jüdischer Exodus Krimmler Tauern | 10 Jahre Alpince Peace Crossing".

Das Programm und die Anmeldung sind auf dieser Seite zu finden: http://alpinepeacecrossing.org/anmeldung-festakt/

Details
Ort: 
Großer Sendesaal des Radiokulturhauses in Wien

Cinema and Human Rights | The Revolution Won't Be Televised

(c) The Revolution Won't Be Televised

Y'en a marre – „Wir haben genug!“ ist eine Jugendprotestbewegung deren Einfluss weit über Senegal hinaus reicht. Rap-Musik und Jugendkultur stehen im Mittelpunkt dieser Bewegung gegen den ehemaligen Präsidenten Abdoulaye Wade und dienen als mächtige Stimmen gegen ein korruptes politisches System.

Details
Ort: 
Schikaneder (Margaretenstraße 22-24, 1040 Vienna)

Seiten