Termine

Internationale Pressekonferenz: Willkürhaft & Zusammenbruch des Rechtsstaats in der Türkei

Die Passivität des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte und europäischer Staaten
Zahlreiche Richter_innen, Anwält_innen, Staatsanwält_innen, Akademiker_innen und Journalist_innen befinden sich seit langer Zeit unter Missachtung des Rechts auf ein faires Verfahren in türkischen Gefängnissen. Zudem ist aufgrund politischer Einflussnahme die Unabhängigkeit der Justiz nicht mehr gewährleistet. Daher kann von einem Zusammenbruch der Rechtsstaatlichkeit in der Türkei gesprochen werden.

Details
Ort: 
Vienna International Press Center des ÖJC, Blutgasse 3,1010 Wien

Keine andere Wahl als – wählen? Wahlen und Politische Bildung

Die Jahrestagung der Interessensgemeinschaft Politische Bildung (IGPB) will sich 2018 inmitten von „Super-Wahljahren“ von der Bundespräsidentenkür über die vergangene Nationalratswahl bis zu den laufenden Landtagswahlen auf die Bedeutung und Bedingungen von Wahlen besinnen. 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts ist Österreich eines der wenigen europäischen Länder ohne Regierungschefin oder weibliches Staatsoberhaupt.

Details
Ort: 
Technisch Gewerbliche Abendschule, Plösslgasse 13, 1040 Wien (1. März), Skylounge, Oskar-Morgenstern-Platz 1, 1090 Wien (2. März)

Die Zukunft gestalten - Sozialer Zusammenhalt in unseren Städten

Die Internationale Konferenz, organisiert von Act.Now findet in englischer Sprache statt. Nähere Details entnehmen Sie bitte der englischen Version.

Als Follow-up zur aktuellen NOW-Konferenz hat Helmut Sax (Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte) über die Highlights der Konferenz auf Ö1 berichtet.

Details
Ort: 
ÖBB-Werkstättenhalle, Spittelauer Lände 33, 1090 Vienna

Verantwortung übernehmen für Gleichgewichte in Vielfalt Internationales Symposium – Kindheit, Jugend und Gesellschaft IX

Wir Menschen gestalten unser Leben als kulturbildende Gemeinschaften. Bestenfalls übernehmen wir wechselseitig Verantwortung für alle jene, die dieser Gemeinschaft angehören. Schließen sich Gemeinschaften, verlieren sie an Lebenskraft und vergehen (häufig entziehen sie zunächst anderen sozialen Gruppen deren Ressourcen). Bleiben sie zu weit offen, bleibt die Übernahme wechselseitiger Verantwortung aus und Gemeinschaften lösen sich auf.
Details
Ort: 
Festspielhaus Bregenz, Symphonikerplatz

Zähmung der Finanzmärkte durch Menschenrechte?

In den vergangenen Jahren fand eine zunehmende Entkopplung des Finanzsystems von der Realwirtschaft statt. Zugleich vergrößerte sich die Schere der Einkommen innerhalb der  meisten Länder deutlich und nahm die Konzentration von Einkommen und Vermögen auch bei uns deutlich zu, während viele Menschen reale Einkommensverluste erlitten. Die zunehmende Intransparenz macht es vielfach schwierig, die Zusammenhänge zwischen diesen Entwicklungen zu erkennen und nachzuvollziehen.

Details
Ort: 
Projekt Genossenschaft für Gemeinwohl, Rechte Wienzeile 81, 1050 Wien

Frauenquote im Aufsichtsrat – Internationale Perspektiven

Frauenquoten in Aufsichtsräten gewinnen international an Bedeutung. Ihre Berechtigung und Auswirkungen auf wirtschaftliche und gesellschaftsrechtliche Dynamiken werden intensiv diskutiert. Das Podium nimmt diese Diskussionen auf und widmet sich außerdem kollisionsrechtlichen Fragen, die sich in diesem Zusammenhang für grenzüberschreitend tätige Unternehmen stellen. All diese Aspekte werden aus rechtspraktischer, -dogmatischer, -politischer Sicht und -theoretischer Sicht beleuchtet.

Details
Ort: 
U17 Juridicum, Schottenbastei 10–16, 1010 Wien

Amnesty Briefmarathon zu Gast bei Zentrum polis

Jedes Jahr im Dezember schreiben hunderttausende engagierte Menschen auf der ganzen Welt im Rahmen des Amnesty International Briefmarathons Millionen Briefe, Faxe, E-Mails und Postkarten zugunsten von Menschen, die sich in Gefahr befinden.

Bereits zum zweiten Mal macht das größte Menschenrechtsevent der Welt bei Zentrum polis Station und bietet Interessierten die Möglichkeit, Appellbriefe zu unterschreiben und bei Interesse auch gleich Materialien für die Politische Bildung und Menschenrechtsbildung mitzunehmen. Ab 17:30 Uhr liegen die Briefe zur Unterschrift bereit.

Details
Ort: 
Zentrum polis - Politik Lernen in der Schule – Helferstorferstraße 5/2, 1010 Wien

Internationaler Tag der Menschenrechte: Menschenrechte hoch drei

Das Menschenrechtsbüro der Stadt Wien, der Stadtschulrat für Wien und das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte mit seinem Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule bieten am 11. Dezember vier Schulklassen die Möglichkeit, einen abwechslungsreichen Halbtag zum Thema Menschenrechte zu erleben. 

Moderation: Patricia Hladschik (Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule)

Details
Ort: 
siehe einzelne Stationen

Seiten