Termine

Bundesländertag Oberösterreich: Wie weiter, Citizens? Über die Gesellschaft der Zukunft

Programm 

Welche Gesellschaft wollen wir sein? 
9.00 bis 11.00 Uhr: Town-Hall-Diskussion für SchülerInnen und Lehrlinge

Von der industriellen zur digitalen Revolution
Spezialführungen durch die neue Ausstellung "Arbeit ist unsichtbar" im Museum Arbeitswelt

14.00 bis 15.30 Uhr: PädagogInnen-Führung (Primarstufe)

14.00 bis 15.30 Uhr: PädagogInnen-Führung (Sekundarstufe I+II)

16.00 bis 17.30 Uhr: COME-IN! – Museum barrierefrei erkunden

18.00 bis 19.30 Uhr: KuratorInnen-Führung

Details
Ort: 
Museum Arbeitswelt Steyr, Wehrgrabengasse 7, 4400 Steyr

Bundesländertag Burgenland: Musik und Menschenrechte

Programm

  • Interaktiver Input zum Thema Menschenrechte
  • Gemeinsames Erarbeiten der unterschiedlichen Verbindungen zwischen Musik und Menschenrechten
    • Menschenrechtliche Inhalte in Musikstücken.
    • Musik, die die Welt verändert hat: Musik als Empowerment-Instrument, Musik und Widerstand.
    • Wie Musik missbraucht wird – von Propaganda über Krieg bis Folter.
    • Verfolgte MusikerInnen, MusikerInnen als MenschenrechtsverteidigerInnen.
Details
Ort: 
Liszt Raiding Festival,

Bundesländertag Salzburg: Medienkompetenz und Hassrede im Netz – Den Umgang mit Medien bewusst gestalten

Programm:

9.30 bis 12.30 Uhr: Digitale Medien und Medienkompetenz
Digitale Medien sind ein wichtiger Teil der sozialen Kommunikation von Kindern und Jugendlichen. Ihre Nutzung kann spannend, kreativ und praktisch sein, aber auch Problemfelder wie Konflikte, Gewalt oder Hassrede aufzeigen. Wie kann man im pädagogischen Kontext mit diesen Herausforderungen umgehen? Neben Hintergrundwissen zur Mediennutzung erhalten die TeilnehmerInnen Informationen zu rechtlichen Aspekten der Nutzung sowie Tipps zu Übungen, Methoden und weiteren Informationsquellen.

Details
Ort: 
Pädagogische Hochschule Salzburg, Erz-Abt-Klotzstraße 11, Seminarraum D103, 5020 Salzburg

Bundesländertag Kärnten: Who is Who in der Politischen Bildung – Was Sie immer schon über die Politische Bildung in Kärnten wissen wollten

AkteurInnen der Politischen Bildung präsentieren ihr vielfältiges Angebot: Laufende und neue Angebote diverser Institutionen und Organisationen | Unterrichtsmaterialien | Neuerscheinungen | Information zu aktuellen Workshop-Angeboten sowie zur Aus- und Fortbildung | Online-Angebote | Infotische | Vernetzung | Buffet

Aktuelle Details

 

Details
Ort: 
Landhaus Klagenfurt, Grüner Saal, Landhaushof 1, 9020 Klagenfurt

Bundesländertag Niederösterreich: Demokratie (Er)Leben – Informiere dich! – Bilde dir eine Meinung! – Mach mit!

Der von der KPH Wien/Krems organisierte Aktionstag möchte durch verschiedene Workshop-Angebote das Interesse von SchülerInnen an Politik und politischen Zusammenhängen wecken. Lehrpersonen wird durch ihre Teilnahme an diversen Workshops, die von ExpertInnen geleitet werden, die Möglichkeit geboten, die Vermittlung von methodisch-didaktisch aufbereiteten Inhalten der Politischen Bildung kennenzulernen und Impulse für die eigene Unterrichtsgestaltung zu erhalten.

Details
Ort: 
Campus Krems und andere

Bundesländertag Vorarlberg: Widerstand – Desertion – Flucht im Nationalsozialismus in Vorarlberg

LEHRER/INNENFORTBILDUNG: "RUNDGANG BREGENZ" WIDERSTAND UND DESERTION IM NATIONALSOZIALISMUS IN VORARLBERG
Das Seminar präsentiert einen neuen zeitgeschichtlichen Rundgang entlang zentraler Gedenkorte in Bregenz und ermöglicht das Kennenlernen praktischer Beispiele aus dem Vermittlungsangebot für Schulklassen. In diesem Zusammenhang wird ein eigens für den Rundgang entwickeltes Unterrichtsmaterial, welches Lehrenden auf der Denkmal-Homepage zur Verfügung gestellt wird, präsentiert

Details
Ort: 
Jüdisches Museum Hohenems und Studienzentrum Bregenz

Human Rights Talk: Braucht Österreich eine Wahlrechtsreform?

Logo Human Rights Talks

Das Erkenntnis des Verfassungsgerichtshofs zur Wiederholung der Bundespräsidentenstichwahl hat Probleme in den österreichischen Wahlprozessen zu Tage gebracht, die schon länger einer Lösung bedürfen. Im Zuge anstehender Wahlrechtsreformen, die zum Teil in der neuen Regierungsvereinbarung festgeschrieben sind, sollten künftige Wahlrechtsrechtsreformen auch entsprechende Empfehlungen des OSZE-Büros für demokratische Institutionen und Menschenrechte (ODIHR) und der Staatengruppe gegen Korruption des Europarats (GRECO) sowie der Zivilgesellschaft miteinbeziehen.

Details
Ort: 
Dachgeschoß des Juridicum (Schottenbastei 10-16, 1010 Wien)

Seiten