CINEMA AND HUMAN RIGHTS: The Future's Past

16.05.2012 - 18:30
16.05.2012 - 21:00

Kambodscha heute: Im Mittelpunkt von The Future's Past (Regie, Susanne Brandstätter, 2012) stehen drei kambodschanische Jugendliche und ihre Familien: Eine Studentin in Phnom Penh, ein buddhistischer Mönch vom Land, sowie die Tochter eines vor den roten Khmer geflüchteten Emigranten in Paris. Aus ihren Blickwinkeln verfolgt der Film das aktuelle, von der UNO unterstützte Tribunal zu den Verbrechen der Khmer Rouge,

spürt den emotionalen und intellektuellen Veränderungen nach, die dieses Verfahren auslöst und beschreibt auch die ganz praktischen, alltäglichen Auswirkungen, die das Tribunal auf die jungen Menschen, ihre Familien und das kambodschanische Volk hat.

Nach dreißig Jahren des Schweigens werden zur Zeit der Dreharbeiten die Gräueltaten der Vergangenheit erstmals öffentlich und im Fernsehen diskutiert. Fünf Khmer Rouge Führungskräfte, unter ihnen der Direktor des S-21 Gefängnisses, Kaing Guek Eav, genannt Duch, werden für den Tod von rund 1,7 Millionen Menschen verantwortlich gemacht und vor einem internationalen Tribunal angeklagt . In einer Gesellschaft, in der – statistisch gesehen – jeder Mensch unter Pol Pot zwei seiner Angehörigen verloren hat, in der aber auch Verwandte, Freunde und Nachbarn zu den Tausenden von Tätern gehörten, die sich bisher noch nie zu rechtfertigen brauchten, stellt sich die brennende Frage: Warum?

Jede/r der Jugendlichen begibt sich auf die Suche nach ihrer/seiner persönlichen Antwort.

Nach der Filmvorführung diskutieren Susanne Brandstätter und Manfred Nowak (Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte) die Rolle von internationale Gerichtsbarkeit bei Vergangenheitsbewältigung. Das Gespräch findet in deutscher Sprache statt.

DER EINTRITT IST FREI! Reservierungen bitte an direkt an das Topkino unter office@topkino.at oder telefonisch unter +43 1/ 58 55 888.

Die Filmreihe CINEMA AND HUMAN RIGHTS wird vom Topkino und dem Menschenrechtsfilmfestival this human world unterstützt.
 

Ort: 
TOPKINO, Rahlgasse 1, 1060 Wien