"Kein Kind zurückgelassen: Familien anstatt Institutionen. EU-Außenpolitik für Kinderrechte"

Manfred Nowak (BIM) wird am 15. Juni in Brüssel an der Konferenz "Kein Kind zurückgelassen: Familien anstatt Institutionen. EU-Außenpolitik für Kinderrechte" teilnehmen. Diese hochrangige internationale Konferenz wird gemeinsam von der Europäischen Kommission und Lumos organisiert, einer internationalen NGO, die sich dafür einsetzt, die Institutionalisierung von Kindern auf der ganzen Welt bis 2050 zu beenden. Geleitet wird die Veranstaltung von Neven Mimica, EU-Kommissar für internationale Zusammenarbeit und Entwicklung und J.K. Rowling, Gründer und Lebenspräsident von Lumos. Die Konferenz bringt die Stimmen von Mädchen und Jungen, globalen Führungskräften, führenden Experten und politischen Entscheidungsträgern zusammen. Hierbei wird der Beitrag der EU und der internationalen Gemeinschaft untersucht, kein Kind zurückzulassen und sicherzustellen, dass alle Kinder auf der ganzen Welt ihr Recht auf ein Leben in einer sicheren Umgebung in ihren Familien und Gemeinschaften verwirklichen können.

Die Konferenzziele können wie folgt zusammengefasst werden:

  • Förderung der globalen Führungsrolle bei der Bekämpfung der Institutionalisierung von Kindern und Untersuchung, wie die EU und die internationale Gemeinschaft weiterhin die Deinstitutionalisierung vorantreiben können, einschließlich qualitativ hochwertiger Kinderbetreuungs- und Schutzreformen auf der ganzen Welt durch 1) politische Führung und 2) Änderung der Geberpraxis von Finanzierungsinstitutionen zur Finanzierung der Deinstitutionalisierung (einschließlich gemeindenaher Betreuungsdienste).
  • Erforschung der Triebkräfte der Institutionalisierung, einschließlich des Waisenhaushandels, sowie Querschnittsthemen wie Geschlecht und Behinderung; die Lösungen und die Alternative zur Institutionalisierung zu erforschen.
  • Sicherzustellen, dass Kinder und Jugendliche, die eine Institutionalisierung erfahren haben, eine führende Rolle bei der Beeinflussung der Agenda der EU und der internationalen Kinderrechte spielen.

Zu den Teilnehmern gehören hochrangige Vertreter der Europäischen Kommission und anderer EU-Institutionen und -Einrichtungen, internationale Organisationen, nationale Regierungen, anerkannte Experten / Vertreter der Zivilgesellschaft im Bereich Kinderbetreuung und -schutz und Selbstvertreter, die eine Institutionalisierung erfahren haben.

Die Konferenz wird in englischer Sprache abgehalten.

Details
Datum: 
Freitag, 15. Juni 2018 (Ganztägig)
Ort: 
Brüssel