Manfred Nowak

Info
Titel: 
Univ. Prof., Dr. iur., LL.M
Vorname: 
Manfred
Nachname: 
Nowak
Position: 
Wissenschaftlicher Leiter
Telefon: 
+ 43 (1) 4277 35310 (Juridicum)
Adresse: 
Freyung 6 (Schottenhof), 1. Stiege II, A-1010 Wien

 

Lebenslauf

geboren in Bad Aussee

Ausbildung

  • Studium der Rechte an der Hochschule für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Linz (1. Staatsprüfung)
  • Studium der Rechte und Volkswirtschaft an der Universität Wien
  • abs iur (3. Staatsprüfung)
  • Promotion zum Dr. iuris der Universität Wien
  • Studium des Hochschullehrgangs für Werbung und Verkauf an der Hochschule für Welthandel Wien
  • Abschlussprüfung des Hochschullehrgangs für Werbung und Verkauf
  •  Vertragsassistent und Lehrbeauftragter am Institut für Staats- und Verwaltungsrecht der Universität Wien (bei Felix Ermacora), zT wegen Auslandsaufenthalten karenziert
  • Studium an der Columbia University in New York (LLM program der Law School)
  •  Promotion zum Master of Law der Columbia University

 

relevante Berufserfahrung

  • 1979-01 bis 1987-09 Universitätsassistent am Institut für Staats- und Verwaltungsrecht der Universität Wien (bei Felix Ermacora), zT wegen Auslandsaufenthalten karenziert
  • Berufung zum a.o. Univ. Prof. und Direktor des Niederländischen Menschenrechtsinstituts (SIM) an der Universität Utrecht
  • 1989-10 bis  2002-01 Hauptberuflich Vortragender an der Verwaltungsakademie des Bundes in Wien: verantwortlich für die rechtswissenschaftlichen Seminare im Bereich der berufsbegleitenden Fortbildung und Führungskräfteschulung einschließlich EU-Curriculum
  • seit 1992-02 Wissenschaftlicher Leiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Menschenrechte (BIM) in Wien: u.a. Koordinator der NGO-Aktivitäten während der 2. Weltkonferenz der Vereinten Nationen über Menschenrechte im Juni 1993 in Wien, wofür das BIM 1995 mit dem Menschenrechtspreis der Bruno Kreisky Stiftung für Verdienste um die Menschenrechte ausgezeichnet wurde
  • 2002-08 bis 2003-07 Olof Palme-Gastprofessor für Menschenrechte und humanitäres
  • Völkerrecht an der Universität Lund (Raoul Wallenberg Institut für Menschenrechte und humanitäres Völkerrecht)
  • 2004-01 bis 2004-07 Gastprofessor für Menschenrechte und Demokratisierung am European Inter-University Centre for Human Rights and Democratization (EIUC) in Venedig
  • 2007-01 bis 2008-12 Stiftungsprofessur für Internationalen Menschenrechtsschutz an der Universität Wien
  • 2008-02 bis 2014-05 Leiter der interdisziplinären Forschungsplattform „Human Rights in the European Context“ an der Universität Wien
  • 2008-09 bis 2009-08 Inhaber des Schweizer Lehrstuhls für Menschenrechte am Institut de hautes études internationales et du développement in Genf
  • Seit 2010-01 Leiter des Initiativkollegs „Empowerment through Human Rights“, Universität Wien
  • Seit 2011-02 Professor für Internationales Recht und Menschenrechte an der Universität Wien
  • Seit 2012-01 Leiter des Universitätslehrgangs „Vienna Master of Arts in Human Rights“
  • 2014-01 bis 2014-07 Österreichs Gastprofessor an der Stanford University in Kalifornien
  • Seit 2014-05 Leiter des interdisziplinären Forschungszentrums Menschenrechte der Universität Wien

       

Sonstige Funktionen und Auszeichnungen

  • 1986-1993 Mitglied der österreichischen Regierungsdelegation zur UNO - Menschenrechtskommission in Genf
  •  1993-2001 Mitglied der UNO-Arbeitsgruppe über Verschwundene (als unabhängiger Experte)
  •  1994 - 1997 UNO-Sonderbeauftragter für Verschwundene im früheren Jugoslawien; Österreichischer KSZE(OSZE)-Experte im Rahmen des Moskauer Mechanismus der menschlichen Dimension
  • 1995 Verleihung des UNESCO-Preises für die Lehre der Menschenrechte 1994 (Honourable Mention)
  • 1995-02  Verleihung des Berufstitels Außerordentlicher Universitätsprofessor
  • 1995-05  Mitglied und Ehrenmitglied der Internationalen Juristenkommission
  • 1996 - 2003 Richter an der Menschenrechtskammer für Bosnien-Herzegovina in Sarajevo (Wahl durch das Ministerkomitee des Europarates)
  • 1997-12 bis 1998-12 deren Vizepräsident
  • 1998-05 Nationaler Direktor der Universität Wien für das „European Master’s Degree in Human Rights and Democratization“ (EMA), einem postgradualen inter-universitären Lehrgangs in Venedig
  • 2000-12 bis 2007-12 Vorsitzender des EMA-Lehrgangs in Venedig
  • 2000-07 bis 2012-06 Vorsitzender einer Besuchskommission des Menschenrechtsbeirats beim Bundesministerium für Inneres (Sprengel OLG Wien 2), Verlängerung des Mandats für je weitere 4 Jahre 2004 und 2008
  • 2001-06 bis 2006-12 UNO-Experte zur Untersuchung der völkerrechtlichen Rahmenbedingungen zum straf- und menschenrechtlichen Schutz verschwundener Personen und Berater bei der Ausarbeitung der UNO-Konvention gegen das erzwungene Verschwindenlassen
  • 2001-09 bis 2006-12 Berater des UNO-Hochkommissariats für Menschenrechte in Fragen der Armutsbekämpfung
  • 2002-09 bis 2006-10 Österreichischer Vertreter im Rahmen des EU Netzwerks unabhängiger Grundrechtsexperten in Brüssel
  • 2004-12 bis 2007-03 bis 2012 UNO-Sonderberichterstatter über Folter und andere grausame, 2010-10 unmenschliche, oder erniedrigende Behandlung oder Strafe Internationaler Rechtsexperte zur Beratung der Europäischen Grundrechteagentur in Wien
  • 2007-06 Verleihung des Bruno Kreisky Preises für Verdienste um die Menschenrechte
  • Seit 2008-06  Mitglied und Rapporteur eines von der Schweizerischen Außenministerin eingesetzten Panels eminenter Persönlichkeiten zur Ausarbeitung und Umsetzung einer Agenda für Menschenrechte
  • 2008-09 Verleihung der Ehrenmedaille des European Inter- University Centre for Human Rights and Democratisation in Venedig
  • Seit 2008-11 Mitglied im österreichischen Monitoringausschuss gemäß § 13 Bundesbehindertengesetz zur Umsetzung der UNO-Konvention über die Rechte der Menschen mit Behinderungen
  • 2008-12 Verleihung der Magdeburger Menschenrechtsmedaille durch die Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg
  • Seit 2009-02 Vorsitzender eines internationalen Forschungsprojektes der Europäischen Union (COST Action IS0702) zum Thema "The Role of the EU in the UN Human Rights Reform"
  • Seit 2010-01 Vize-Präsident der österreichischen UNESCO-Kommission
  • 2010-10 Verleihung des Menschenrechtspreises der Panteion Universität Athen
  • 2011-09 Verleihung des IAFS 2005 Hong Kong Forensic Foundation Lecture Award im Rahmen des 19. IAFS Triennial Meeting of the International Association of Forensic Sciences, Funchal-Madeira-Portugal
  • 2012-05 Verleihung des Dr. et Prof. honoris causa der Eötvös Lorand Universität Budapest
  • Seit 2012-07 Vorsitzender einer Besuchskommission der Österreichischen  Volksanwaltschaft gemäß des OPCAT-Durchführungsgesetzes
  • Seit 2012 Mitglied und stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates der EU-Grundrechteagentur
  • Seit 2012 Vorsitzender des Internationalen Überprüfungskomitees des Internationalen Pakts über bürgerliche und politische Rechte (ICCPR), ernannt von der Regierung von Taiwan
  • Seit 2012 Mitglied des OMV-Resourcefulness-Beirats
  • 2013-11 Verleihung des Lisl und Leo Eitinger Menschenrechtspreises für seine Verdienste um die Menschenrechte der Universität Oslo
  • 2014-12 Verleihung der Otto-Hahn-Friedensmedaille 2014 der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen/Landesverband Berlin-Brandenburg e.V
  • 2015-09 Verleihung des Egon Ranshofen-Wertheimer-Preises, Verein für Zeitgeschichte Braunau
     

Publikationen

Autor von mehr als 500 Publikationen in den Bereichen des Verfassungs-, Verwaltungs- und Völkerrechts mit Schwerpunkt auf den Grund- und Menschenrechten

Wichtige selbständige Veröffentlichungen:

  • Die Europäische Menschenrechtskonvention in der Rechtsprechung der österreichischen Höchstgerichte (hrsg. gemeinsam mit Felix Ermacora und Hannes Tretter), Wien 1983 Politische Grundrechte, Wien 1988
  • Fortschritt im Bewußtsein der Grund- und Menschenrechte, Festschrift für Felix Ermacora (hrsg. gemeinsam mit Dorothea Steurer und Hannes Tretter), Kehl/Strasbourg/Arlington 1988
  • UNO-Pakt über bürgerliche und politische Rechte und Fakultativprotokoll - CCPR-Kommentar, Kehl/Straßburg/Arlington 1989
  • International Human Rights, Documents and Introductory Notes (gemeinsam mit Felix Ermacora und Hannes Tretter), Wien 1993
  • U.N. Covenant on Civil and Political Rights - CCPR Commentary, Kehl/Strasbourg/Arlington 1993 (2. Auflage 2005, chinesische Übersetzungen 2003 und 2008)
  • Europarat und Menschenrechte (Hrsg.), Wien 1994
  • World Conference on Human Rights (Hrsg.), Wien 1994
  • Die Schweiz und die UNO-Menschenrechtspakte - La Suisse et les Pactes des Nations Unies relatifs aux Droits de l’Homme (gemeinsam mit Walter Kälin und Giorgio Malinverni), 2. Auflage, Basel/Frankfurt/Bruxelles 1997
  • EU-China Human Rights Dialogue- Proceedings of the Second EU-China Legal Expert Seminar held in Beijing on 19 and 20 October 1998 (hrsg. gemeinsam mit Xin Chunying), Wien 2000
  • Einführung in das internationale Menschenrechtssystem, Wien/Graz 2002
  • Introduction to the International Human Rights Regime, Leiden 2003 (chinesische Übersetzung 2009)
  • The United Nations Convention against Torture – A Commentary (gemeinsam mit Elizabeth McArthur), Oxford 2008
  • Protecting Dignity: an Agenda for Human Rights - Progress report on the eminent Persons Panel by Manfred Nowak, Panel member and rapporteur, Genf 2008
  • Indicators and Monitoring Systems in External Policy-Making of the EU (hrsg. gemeinsam mit Julia Kozma und Roland Schmidt), BIM Human Rights Study Series, Volume 18, Wien 2010
  • Extraordinary Renditions and the Protection of Human Rights (hrsg. gemeinsam mit Roland Schmidt), BIM Human Rights Study Series, Volume 20, Wien 2010
  • A World Court of Human Rights - Consolidated Statute and Commentary (gemeinsam mit Julia Kozma und Martin Scheinin), BIM Human Rights Study Series, Volume 22, Wien 2010
  • Folter: Die Alltäglichkeit des Unfassbaren, Kremayr-Scheriau Verlag, Wien 2012
  • All Human Rights for All – Vienna Manual on Human Rights (herausgegeben gemeinsam mit Karolina Januszewski, Tina Hofstätter), Intersentia/Neuer Wissenschaftlicher Verlag Wien/Graz 2012
  • The Role of the EU in UN Human Rights Reform (herausgegeben gemeinsam mit Tina Hofstätter und Jane-Alice Hofbauer), BIM Human Rights Study Series, Volume.29, Neuer Wisssenschaftlicher Verlag, Wien/Graz 2013.
  • Vienna+20 Advancing the Protection of Human Rights. Achievements, Challenges and Perspectives 20 Years after the World Conference (herausgegeben gemeinsam mit Julia Kozma and Anna Müller-Funk), BIM Human Rights Study Series, Volume 31, Intersentia/Neuer Wisssenschaftlicher Verlag, Wien/Graz 2014.
  • All Human Rights for All: – Vienna Guidebook on Peaceful and Inclusive Societies: a project in the framework of the Vienna Human Rights Master (herausgegeben gemeinsam mit Ursula Werther-Pietsch), Intersentia/Neuer Wissenschaftlicher Verlag, Wien/Graz/Antwerpen 2014.