Kinderrechte in der österreichischen Außen- und Entwicklungspolitik

Seit mehreren Jahren kooperiert das BIM bereits mit dem österreichischen Außenministerium sowie der Austrian Development Agency im Bereich der Kinderrechte. Zu den Aktivitäten zählen etwa fachliche Unterstützung und Beratung im Zusammenhang mit internationalen und europäischen Konferenzen und Entwicklungen („Weltkindergipfel 2002“, EU-Kinderrechtsstrategie, ab 2006).

Aus Anlass des Österreich-Vorsitzes des Human Security Networks 2002/03 wurde vom BIM im Auftrag des Außenministeriums ein Trainingscurriculum zu Kinder und bewaffnete Konflikte (Child Rights Training Curriculum - Child Protection, Monitoring and Rehabilitiation, download siehe rechts) erstellt. In weiterer Folge fanden 2005 Workshops in Österreich statt zur Umsetzung konkreter kind-fokusierter Ausbildungsmaßnahmen als Vorbereitung für Personal für Auslandseinsätze.
Mit Unterstützung durch die Austrian Development Agency (ADA) leistet das BIM Beiträge zur Integration von Kinderrechten in die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit.

BMeiA (Kinderrechte)
ADA (Good governance und Menschenrechte, Fokus-Papier Kinder als Partner in der OEZA)
Trainingscurriculum zu Kinder und bewaffnete Konflikte (Child Rights Training Curriculum - Child Protection, Monitoring and Rehabilitiation)
 

Land: 
Österreich
Beteiligte Personen : 

Helmut Sax

Kontakt: 
Trägerorganisation: 
Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte
Projektstart: 
01/2001
Gefördert von: 
Austrian Development Agency, BMeiA
Team: 
Women's Rights, Children's Rights and Human Trafficking