Cinema and Human Rights | They Call Us Monsters

Szenenbild (c) Ben Lear

In Kalifornien können gewalttätige Jugendliche bereits im Alter von 14 bis 17 Jahren gerichtlich geahndet und bestraft werden. Während ihre Eltern und Anwälte und Anwältinnen in Ihnen Kinder sehen, werden sie vom System jedoch wie Erwachsene behandelt – und für ihre Opfer sind sie Monster. Der Film begleitet drei Jugendliche namens Jarad, Juan und Antonio, welche Jahrzehnte in einem Gefängnis, bekannt als das „Compound“ von Los Angeles, angehalten wurden. Während ihres Gefängnisaufenthaltes melden sie sich für einen Drehbuchschreiben-Workshop und durch den dort geschaffenen Kurzfilm, der ihr Leben und ihre Träume fiktionalisiert wiedergibt, geben sie ihrem Publikum in unbeabsichtigter Weise einen äußerst bemerkenswerten Einblick in Ihre Gedankenwelt und Erfahrungen.

Im Anschluss an die Filmvorführung findet ein Publikumsgespräch mit Manfred Nowak (Forschungszentrum Menschenrechte, Leiter der globalen UN-Studie zur Situation von Kindern in Haft) statt. Solmaz Khorsand (Wiener Zeitung) moderiert.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt!

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=u7BQc1Lxm6g

Details
Datum: 
Mittwoch, 10. Mai 2017 - 18:30 bis 20:30
Ort: 
Top Kino (Rahlgasse 1, 1060 Wien)