Digital Rights

Unter dem übergreifenden Titel "Informationsgesellschaft" werden am BIM derzeit Stellungnahmen und Studien zum Thema Datenschutz erarbeitet.

Datenschutzfragen haben über die letzten Jahre zunehmend an Bedeutung gewonnen und finden sich in unterschiedlichen menschenrechtlich relevanten Bereichen wieder – etwa als zusätzliche Herausforderung von Maßnahmen zur Bekämpfung von Menschenhandel oder in Datenerhebungen zur besseren Erfassung von Diskriminierungen.

Zudem ist Datenschutz eines der Themen des Mulit Annual Framework der Europäischen Grundrechteagentur und wird vom BIM im Rahmen von FRALEX bearbeitet.

Fachtagung: Welches (Völker)recht gilt im Cyberspace?

Anlässlich des 42. Österreichischen Völkerrechtstages 2017 veranstaltet die Ludwig-Maximilian-Universität München vom 18.05.2017 bis zum 20.05.2017 eine Fachtagung. Diese steht unter der Fragestellung: "Welches (Völker)recht gilt im Cyberspace?" und findet in der Akademie für Politische Bildung in Tutzing statt.

Dr. Hannes Tretter wird dort am 19.05.2017 in Panel 3 zum Thema "Strategien für den Umgang mit Hate Speech im Internet" referieren.

Das Veranstaltungsprogramm und die PowerPoint-Präsentation der Rede hängt an.

 

Details
Ort: 
Akademie für Politische Bildung, Tutzing

Prüfung der Vorratsdatenspeicherung auf Verfassungsmäßigkeit

Christof Tschohl, assozierter Datenschutzexperte des Ludwig Boltzmann Instituts für Menschenrechte, hat gestern, 12. Juni, in einer öffentlichen mündlichen Verhandlung vor dem VfGH für die Aufhebung der gesetzlichen Bestimmungen plädiert, mit denen die vom EuGH kürzlich für nichtig erklärte EU-Vorratsdatenspeicherungs-Richtlinie in Österreich umgesetzt wurde.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link.

Handbuch zum Thema Datenschutzrecht in Europa

Handbuch zum Thema Datenschutzrecht

Der Europarat und die European Union Agency for Fundamental Rights (FRA) stellten anlässlich des Datenschutztages auf einer Konferenz in Brüssel ein Praxishandbuch zum Thema Datenschutzrecht vor, welches von MitarbeiterInnen des Ludwig Boltzmann Instituts für Menschenrechte erarbeitet wurde.

Das Handbuch beschäftigt sich vor allem mit der Anwendung des Datenschutzrechts innerhalb der EU und richtet sich sowohl an Juristen und Datenschutzbehörden, als auch an Laien, die mit rechtlichen Fragen zum Thema Datenschutz konfrontiert sind.

"Von Jägern, Sammlern und Piraten": Datenschutz - Neue Medien und Technologien in der Europäischen Union

Die Europa-Tagung am 27.-28. September 2012 behandelte mit großer Bandbreite dringende Fragestellungen zum Datenschutz in Europa. Im Fokus standen dabei insbesondere die jüngsten Vorschläge der Europäischen Kommission für einen neuen europäischen Datenschutz-Rechtsrahmen sowie die Themenkreise Soziale Medien/Netzwerke (Web 2.0) und die Problematik der Vorratsdatenspeicherung.

„Von Jägern, Sammlern und Piraten“ Datenschutz, Neue Medien und Technologien in der Europäischen Union

Das Karl-Renner-Institut und das Institut für Europarecht, Internationales Recht und Rechtsvergleichung der Universität Wien sowie das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte und die Österreichische Datenschutzkommission laden ein zur

Europa-Tagung

VON JÄGERN, SAMMLERN UND PIRATEN:
DATENSCHUTZ, NEUE MEDIEN UND TECHNOLOGIEN IN DER EUROPÄISCHEN UNION

Ort: 
Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien

Erfolgreiches Datenschutz-Twinning-Projekt trägt zur Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen mit Montenegro bei

Am 28. Juni 2012 fand in Podgorica die Abschlussveranstaltung des Twinning-Projektes „Implementation of personal data protection strategy“ unter Mitwirkung von hochrangigen DatenschutzexpertInnen und DiplomatInnen aus Österreich und Slowenien, von VertreterInnen der EU-Delegation, der ProjektpartnerInnen und -beteiligten sowie von montenegrinischen ExpertInnen und EntscheidungsträgerInnen statt.

Seiten