UPR: Gemeinsame Stellungnahme der Zivilgesellschaft zum Entwurf des Staatenberichts

Unter der Leitung der Österreichischen Liga für Menschenrechte haben 250 zivilgesellschaftliche Organisationen einen ergänzenden Bericht zur Universal Periodic Review (UPR) des UN-Menschenrechtsrats verfasst. Das Ergebnis zeigt deutlichen Handlungsbedarf auf: 150 Beanstandungen zur Menschenrechtssituation wurden festgestellt. 

Nach Veröffentlichung des ersten Entwurfs des offiziellen Staatenberichts durch das BMEIA, erarbeiteten die Mitgliedsorganisationen der Joint Submission auch eine gemeinsame Stellungnahme. Diese und die Anmerkungen des Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte, einschließlich Anmerkungen aus dem Netzwerk Kinderrechte Österreich, finden Sie untenstehend zum Download.
 

Weitere Informationen zur UPR auf der BIM-Website.