25 Jahre BIM

Als das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte im Jahr 1992 gegründet wurde, gehörte es zu den ersten seiner Art in Europa. Mittlerweile befindet sich das Institut in Gesellschaft zahlreicher ähnlicher Institute, die sich in der vom BIM mitgegründeten Association of Human Rights Institutes (AHRI) zusammengeschlossen haben.

Mit seiner tragenden Rolle beim NGO-Forum, das parallel zur UN-Weltmenschenrechtskonferenz 1993 in Wien stattfand, wurde das BIM bereits kurz nach seiner Gründung in der internationalen Szene sichtbar. Das prägt die Arbeit des Instituts bis heute: Die international und europäisch ausgerichtete Arbeit steht gleichwertig neben den nationalen Aktivitäten.

Die Broschüre zum 25-jährigen Jubiläum lädt zu einem Streifzug durch die Geschichte des Instituts ein.