Aktuelle Grösse: 100%

Video: "Menschenrechte als Zankapfel?" Vortrag von Michael Lysander Fremuth

"Menschenrechte als Zankapfel?" Vortrag von Michael Lysander Fremuth (C) M.Nachtschatt

Das Symposium "Menschenrechte als Zankapfel? – Zwischen globalem Anspruch und partikulärer Verwirklichung", das vom Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte, der Universitätsprofessur für Grund- und Menschenrechte (Michael Lysander Fremuth) und dem Institut für Systematische Theologie der Universität Wien am 9.12.2019 in Wien veranstaltet wurde, stimmte auf den internationalen Tag der Menschenrechte 2019 ein.

Michael Lysander Fremuth widmet sich in seinem Vortrag dem Verhältnis zwischen Globalisierung und Menschenrechten. Nach einer kurzen Erläuterung des Begriffs begründet Fremuth, dass Menschenrechte als Ausdruck einer rechtlichen Globalisierung begriffen werden können und zugleich eine Antwort auf Globalisierungsherausforderungen darstellen, indem sie einen moralischen Minimalstandard begründen, der als ethische Globalisierungsdimension begriffen werden kann.