Solidarität mit der Central European University in Budapest

#IstandwithCEU Banner

Das Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte ist alarmiert über die von der ungarischen Regierung zur Abstimmung im Parlament vorgelegten Gesetzesänderung, die die Zukunft der Central European University (CEU) in Budapest gefährdet. Damit wird nicht nur eine einzelne akademische Einrichtung bedroht, sondern ein Signal an die akademische Gemeinschaft in ganz Ungarn gesetzt. Die vorgeschlagene Reform ist als ein Angriff auf die akademische Freiheit als ein wesentliches Element einer lebendigen Demokratie zu verstehen.

Mit dieser Stellungnahme bringen wir unsere Solidarität mit der CEU zum Ausdruck und fordern die ungarische Regierung auf, den Gesetzesvorschlag zurück zu ziehen.

Die Stellungnahme im Volltext auf Englisch finden Sie hier.

Gábor Halmai, Professor für Vergleichendes Verfassungsrecht, der zuvor an der Eötvös Loránd Universität in Budapest gelehrt hat und mit dem das BIM regelmäßig zusammenarbeitet, schreibt zu den Entwicklungen in Ungarn: http://verfassungsblog.de/legally-sophisticated-authoritarians-the-hungarian-lex-ceu/

Pressemeldungen und Statement der CEU:

https://www.ceu.edu/article/2017-03-28/ceu-responds-proposed-amendments-hungarian-higher-education-law
https://www.nytimes.com/2017/03/29/world/europe/hungary-george-soros-university.html?smid=tw-share&_r=0
https://www.theguardian.com/world/2017/mar/29/us-linked-top-university-fears-new-rules-will-force-it-out-of-hungary

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni/ungarn-viktor-orban-will-central-european-university-ceu-vertreiben-a-1141124.html
http://orf.at/stories/2385489/