Band 27 | 2013: Wiedergutmachung bei Menschenrechtsverletzungen

Herausgegeben von: Manfred Nowak, Fiona Steinert, Hannes TretterWiedergutmachung bei Menschenrechtsverletzung
Autorin: Lisa Maria Stadlmayr

Wiedergutmachung bei Menschenrechtsverletzungen
Die Umsetzung völkerrechtlicher Wiedergutmachungspflichten in Österreich

Neuer Wissenschaftlicher Verlag, 2013 

Österreich: Ein Opfer von Folter durch Polizeibeamte erhält jahrelang weder Entschuldigung noch Schadenersatz, die Täter versehen lange weiterhin Dienst bei der Polizei. Ein Beschwerdeführer wendet sich mit der Behauptung einer Menschenrechtsverletzung nach Genf und bekommt Recht - nationale Behörden lehnen finanziellen Ausgleich mit Hinweis auf die Unverbindlichkeit der internationalen Entscheidung ab.

Welche Möglichkeiten hat das Opfer einer international festgestellten Menschenrechtsverletzung, um innerstaatlich Abhilfe zu erhalten? Eine Untersuchung zur Umsetzung völkerrechtlicher Wiedergutmachungspflichten bei Menschenrechtsverletzungen in Österreich fehlte bislang - diese Lücke wird durch das vorliegende Werk geschlossen.

Link: Neuer Wissenschaftlicher Verlag