Abschlussveranstaltung des Twinning Projekts zur Geschlechtergleichstellung in der Türkei

Am Vortag des Internationalen Frauentages fand am 7. März 2012 in feierlichem Rahmen die Abschlussveranstaltung des Twinning-Projekts „Förderung der Geschlechtergleichstellung im Arbeitsleben“ in Ankara statt.

Das Projekt wurde in Kooperation zwischen den türkischen und deutschen Arbeits- und Sozialministerien, der Gesellschaft für Versicherungswissenschaft und dem BIM von September 2010 bis März 2012 durchgeführt. Bei der Veranstaltung konnten DiplomatInnen aus Deutschland, Österreich und der EU-Delegation sowie VertreterInnen der involvierten Organisationen einem interessierten Publikum die Ergebnisse der in den vergangenen 18 Monaten durchgeführten Aktivitäten präsentieren.

In der ersten Komponente des Projekts wurden unter Federführung des BIM 18 türkische Gesetzestexte auf ihre Übereinstimmung mit dem einschlägigen EU-Recht hin untersucht. Karin Lukas, Juniorpartner-Projektleiterin des BIM, stellte die ausgearbeiteten Empfehlungen vor, die Neuerungen im Bereich des Arbeits-, BeamtInnendienst-, Sozialversicherungs- und Gewerkschaftsrecht anregen.
Besonders erfreulich ist die Beachtung, die die ExpertInnenberichte durch das türkische Parlament erfuhren. So sprach Karin Lukas im Februar 2012 auf Einladung von UN Women und des Parlaments über die Novellierungsvorschläge in den genannten Gesetzgebungsbereichen. Das rege Interesse insbesondere der parlamentarischen Kommission für Chancengleichheit für Frauen und Männer ist ein vielversprechendes Zeichen dafür, dass die Empfehlungen in Zukunft Eingang in die türkischen Gesetzbücher finden könnten.

Neben der Analyse der türkischen Gesetzeslage widmete sich das Projekt intensiv der Weiterbildung türkischer BeamtInnen durch Trainings, Studienreisen und Berufspraktika sowie der Bewusstseinsbildung durch Öffentlichkeitsarbeit (in Form von Broschüren, Veranstaltungen, podcasts etc.). Während der Abschlussveranstaltung wurden die im Rahmen von speziellen train-the-trainer-Schulungen ausgebildeten 37 GenderexpertInnen mit Zertifikaten ausgezeichnet, die sie dazu berechtigen, in Zukunft selbst als „Gender Equality Trainer“ aufzutreten und ihr Wissen weiterzugeben.

Weiterer Programmpunkt war die Verleihung des neu geschaffenen „Gender Equality Award“, mit dem vorbildhafte Bemühungen von türkischen Unternehmen zur Realisierung von Geschlechtergleichstellung geehrt werden. Als Gewinner 2012 wurden die Textil-Firmen Boyner Holding und Suteks für die Berücksichtigung von geschlechterspezifischen Bedürfnissen ihrer MitarbeiterInnen im Arbeitsalltag prämiert.

Die juristischen Empfehlungen der Komponente 1 finden sie unter den Anhängen im Projektdatenblatt.