"Von Jägern, Sammlern und Piraten": Datenschutz - Neue Medien und Technologien in der Europäischen Union

Die Europa-Tagung am 27.-28. September 2012 behandelte mit großer Bandbreite dringende Fragestellungen zum Datenschutz in Europa. Im Fokus standen dabei insbesondere die jüngsten Vorschläge der Europäischen Kommission für einen neuen europäischen Datenschutz-Rechtsrahmen sowie die Themenkreise Soziale Medien/Netzwerke (Web 2.0) und die Problematik der Vorratsdatenspeicherung. Ebenso diskutiert wurden brandaktuelle Themen wie das „Recht auf Vergessen-Werden“ und die Verantwortung privater Unternehmen sowie das Spannungsverhältnis zwischen Datenschutz und Urheberrechtsschutz (Stichwort ACTA – Anti-Counterfeiting Trade Agreement, deutsch: Anti-Produktpiraterie-Handelsabkommen). Kontroverse Standpunkte wurden aufgezeigt und diskutiert.

Medienberichte nach der Europa-Tagung:
EU-Datenschutzpaket "einfach zu kompliziert", 29.9.12 http://help.orf.at/stories/1705480/
EU-Datenschutz fehlt Durchsetzungskraft, 29.9.12 http://help.orf.at/stories/1705576/
"Datenschutz: EU will Sanktionen", Ö1 Mittagsjournal, 29.9.12 http://oe1.orf.at/programm/315875

Details zur Veranstaltung

Kooperationsveranstaltung des Instituts für Europarecht, Internationales Recht und Rechtsvergleichung der Universität Wien, des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Menschenrechte, der Österreichischen Datenschutzkommission und des Karl-Renner-Instituts.