Kultur(en) des Friedens. harmonie.spannung.widerstand.

Unsere Gesellschaft steht vor Herausforderungen, zu denen etwa zunehmende Pluralität, soziale und ökonomische Ungleichheit oder Umweltzerstörung zählen. Um diese Herausforderungen bewältigen zu können und einen langfristigen sozialen und politischen Frieden zu ermöglichen, sind Impulse und Initiativen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen nötig, die von möglichst vielen Menschen getragen und gestaltet werden.

Dabei gibt es nicht die eine Friedenskultur – vielmehr finden unterschiedliche Konzepte und Zugänge Anwendung. Die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Zugängen verläuft nicht reibungsfrei, sondern lässt Dilemmata und Spannungsfelder entstehen. Das Friedensbüro Salzburg, St. Virgil Salzburg, der Arbeitskreis Friedenspädagogik in der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung GmbH e.V. und die Stille Nacht 2018 GmbH laden mit dieser inter- und transdisziplinären Tagung dazu ein, einen konstruktiven Blick auf diese Spannungsfelder werfen.

Dorothea Steurer von Zentrum polis moderiert am 17. Oktober die Diskussion zum Thema "Schule und Kultur des Friedens".

Programm

Details
Datum: 
Montag, 15. Oktober 2018 - 19:00 bis Mittwoch, 17. Oktober 2018 - 12:30
Ort: 
St. Virgil Salzburg. Ernst-Grein-Straße 14 5026 Salzburg